Skip to main content

Was ist Biomedical Micro Engineering?

Der bundesweit einmalige Studiengang Biomedical Micro Engineering (BME) kombiniert technisches Verständnis mit biomedizinischen Kenntnissen, um die Diagnose und Behandlung von Krankheiten mit technischen Methoden zu verbessern. Ein besonderer Schwerpunkt des Studiums in Zweibrücken liegt auf Mikrosystemen für patientennahe Diagnostik und Therapie, einem stark wachsenden Zweig der Medizintechnik.

Warum sollte ich Biomedical Micro Engineering studieren?

Als Zielgruppe für den Studiengang sehen wir technisch oder naturwissenschaftlich interessierte Schulabgänger (oder Berufstätige), die sich vor allem für die Anwendungen von Technik in der Medizin begeistern. Der Studiengang ist sehr interdisziplinär aufgebaut und bietet eine praxisnahe und forschungsnahe Ausbildung.

Das erfolgreich absolvierte Studium endet mit einem Abschluss als „Bachelor of Engineering“, der für eine Berufstätigkeit in der Industrie oder für ein konsekutives Master-Studium und anschließende Promotion qualifiziert. Die Berufsaussichten im Bereich Medizintechnik sind aktuell hervorragend, da immer mehr technische Geräte in Diagnostik und Therapie benötigt werden.

Und warum in Zweibrücken?

Der Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik hat über Jahre eine einmalige Kompetenz in Forschung und Lehre an der Schnittstelle zwischen Mikrosystemen und Lebenswissenschaften aufgebaut. Der Standort Zweibrücken bietet eine ausgezeichnete technische Ausstattung, inklusive eines Reinraums, und ermöglicht forschungsnahes Lernen durch viele Labore und Praktika. Hervorzuheben ist auch die Praxisphase im 7. Semester, die auch extern z. B. bei Unternehmen durchgeführt werden kann, um frühzeitig Industrieerfahrung zu sammeln. Wir können außerdem ein besonders breites Spektrum an Veranstaltungen anbieten, da Naturwissenschaftler, Ingenieure, Informatiker und Betriebswirte auf dem Campus Zweibrücken unter einem Dach angesiedelt sind. Der Campus Zweibrücken bietet dabei eine persönliche Betreuung und kurze Wege. Auch die Stadt Zweibrücken bietet jungen Menschen lebenswerten und günstigen Wohn- und Lebensraum.

Wie ist das Studium genau aufgebaut?

In den ersten zwei Semestern bauen die Studierenden ein fundiertes Grundlagenwissen in MINT-Fächern auf, insbesondere in Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Elektrotechnik, Werkstoffkunde und Informatik.

In den Semestern 3 bis 5 werden Grundlagen der Biologie und Medizin aufgebaut, inkl. Physiologie, Biophysik und Biochemie. Darüber hinaus vertiefen die Studierenden ihre Kenntnisse der Physik und den essentiellen Ingenieurwissenschaften, wie Konstruktion, Fertigung, elektrische Messtechnik.

Im 4. und 5. Semester folgen Grundlagen der Medizintechnik, inkl. Diagnostik, Therapie und Regulatory Affairs, sowie Qualitätsmanagement. Zusätzlich bestehen im 5. Semester umfangreiche Wahlmöglichkeiten bei technischen und nicht-technischen Fächern.

Im 6. Semester können die Studierenden sich frei für Vertiefungsblöcke entscheiden und damit einen eigenen thematischen Schwerpunkt setzen, z. B. Biosensorik, Medizininformatik oder Tissue Engineering. Daneben erhalten die Studierenden einen Überblick über die aktuellen interdisziplinären Forschungsthemen. Eine speziell für angehende Ingenieure zugeschnittene Veranstaltung aus dem Bereich Betriebswirtschaft rundet das Profil ab.

Im 7. Semester erfolgen schließlich die Praxisphase und Bachelorarbeit, die auch extern z. B. bei einer Forschungseinrichtung oder einem Unternehmen im In- und Ausland absolviert werden können.

Was mache ich nach dem Studium?

Die Absolvierenden des Studiengangs sind sehr breit aufgestellt. Sie verstehen einerseits die Probleme der biomedizinischen Forschung und können mögliche Anwendungen identifizieren. Andererseits verfügen sie über wichtiges technisches Grundlagenwissen, um in interdisziplinären Teams z. B. aus Physikern, Chemikern, Biologen, Medizinern, Ingenieuren, Informatikern mögliche technische Lösungen für biomedizinische Herausforderungen zu erarbeiten.

Absolventen und Absolventinnen haben eine breite interdisziplinäre Ausbildung, die sie für viele Tätigkeiten vor allem in der Medizintechnik-Branche qualifiziert: von Forschung und Entwicklung über technischen Support bis hin zu Marketing und Vertrieb können sie Stellen besetzen. Die Berufsaussichten in der MedTech-Branche sind aktuell ausgezeichnet. Gesucht werden vor allem Medizintechniker, regulatorische Fachkräfte sowie Ingenieur und Naturwissenschaftler. BME schafft eine solide Grundlage, um einen Berufseinstieg in diesem Bereich zu ermöglichen.

Hier sind beispielhaft Stellen, für die unsere Absolvierenden qualifiziert sein könnten:

  • Ingenieur Biomedizinische Technik/Medizintechnik
  • Field Service Engineer Medizintechnik
  • Wissenschaftlicher oder technischer Mitarbeiter im Bereich Biomedical Technologies
  • Fertigungsingenieur
  • Field Clinical Specialist
  • Verfahrensingenieur
  • Qualitätsingenieur
  • Account Manager Biomedical
  • Field Service Engineer
  • Software Engineer Medical Devices
  • Technical Support and Service Engineer

Auf dieser Seite wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit meistens die männliche Form verwendet. Sie bezieht sich auf Personen jeglichen Geschlechts.

Einschreibung

Schreiben Sie sich jetzt für ein Studium in Biomedical Micro Engineering ein.
zur Bewerbung

Für Internationale Bewerber: uni-assist

 

Aktuell finden jeden Monat
Infoveranstaltungen über Zoom statt.