Zum Hauptinhalt springen

Prüfstand für Kreiselpumpen bis 2 kW:


Der Prüfstand für Kreiselpumpen bis 2 kW besteht aus einem Druckbehälter und Rohrleitungen, in denen das Fluid durch den geschlossenen hydraulischen Kreislauf vom Pumpenaggregat umgewälzt wird. Zwei parallel geschaltete Stellventile sorgen für die Drosselung des hydraulischen Systems und damit für eine Variation der Anlagenkennlinie. Damit die charakteristische Pumpenkennlinie für Umwälzpumpen erfasst werden kann, ist sowohl ein Differenzdruck- als auch ein Durchflusssensor verbaut. Die weitere Messsensorik umfasst einen Fluidtemperatur- sowie einen Absolutdrucksensor. Für den Austausch des Pumpenaggregats sperren zwei Kugelhahnventile den Kreislauf, sodass lediglich das in dem Zwischenrohr befindliche Wasser abgelassen werden muss und somit ein vollständiges Ablassen des Wassers im gesamten Prüfstand nicht notwendig ist. Die Ansteuerung und Erfassung der Messdaten erfolgt über ein Datenerfassungsmodul, das über eine Benutzeroberfläche an einem PC bedient wird. Das hierfür verwendete Programm wurde in der Arbeitsgruppe mittels der Software LabVIEW programmiert und ermöglicht eine automatisierte Versuchsdurchführung und –auswertung.

Ausstattung:

  • Differenzdrucksensor
  • Durchflusssensor
  • Fluidtemperatursensor
  • Absolutdrucksensor
  • Stellventile für die Drosselung
  • Anschließbare Vakuumpumpe