SFInt bedeutet "Strukturelle Festigung der Internationalisierung durch DoubleDegree-Programme und lebendige Partnerschaften".

Es handelt sich um ein von Februar 2022 bis Oktober 2025 im Rahmen von HAW.International, Modul B vom BMBF und DAAD gefördertes Projekt zur Internationalisierung der Hochschule Kaiserslautern.

Welche Ziele haben wir?

  • Neuaufbau und Weiterentwicklung von Double-Degree-Programmen
  • Intensivierung von gemeinsamer Forschung und Lehre mit Partnerhochschulen
  • Eröffnung von beruflichen Perspektiven für internationale Studierende in Unternehmen der Region.

Wer sind unsere Zielgruppen?
SFInt richtet sich an Studierende und Lehrende der Hochschule Kaiserslautern.

Double-Degree Programme

Im Rahmen des SFInt-Projektes werden folgende Programmen neu aufgebaut:

  • Univerzita Tomáše Bati, Zlin (Tschechien): "Polymer Engineering (M.Sc.)" mit unserem Fachbereich ALP "Refinement of Polymer and Composite Products" (M.Sc.)
  • Turku AMK, Turku (Finnland): “Mechanical Engineering (B.Eng.)” mit unserem Fachbereich AING „Maschinenbau (B.Eng.)“
  • Università Politecnica delle Marche, Ancona (Italien): "International Management and Finance (Double Degree) (M.A.)" mit unserem Fachbereich BW
  • Università Politecnica delle Marche, Ancona (Italien): "Financial Services Management (Double Degree) (M.A.)" mit unserem Fachbereich BW.
  • Universiteit Hasselt, Hasselt (Belgien): “Engineering Technology (M.Sc.)” mit unserem Fachbereich IMST “Systems Engineering for Micro-Electro-Mechanical Systems (M.Sc.)" bzw. "Biomedical Micro Engineering (M.Sc.)"

 

Im Rahmen des SFInt-Projektes werden folgende Programmen weiter ausgebaut:

  • Universidad Nacional del Litoral, Santa Fe (Argentinien): „International Business Administration“ mit unserem Fachbereich BW
  • Universidad Nacional del Litoral, Santa Fe (Argentinien): "International Management and Finance (Double Degree) (M.A.)" mit unserem Fachbereich BW
  • University West, Trollhättan (Schweden): "Mechanical Engineering (M.Sc.)" mit unserem Fachbereich AING in "Maschinenbau (M.Sc.)" bzw. "Mechatronik (M.Sc.)"

Intensivierung der Kontakte zwischen (regionalen) Unternehmen und internationalen Studierenden

Eins der SFInt-Projektziele ist die Intensivierung der Kontakte zwischen regionalen Unternehmen und internationalen Studierenden. Dazu wurden beide Gruppen befragt, siehe Ergebnisse im Bild rechts. Auf der einen Seite waren das Partnerfirmen im KOSMO-Netzwerk (KOoperativers StudienMOdell der Hochschule Kaiserslautern), auf der anderen Seite die Bildungsausländer der Hochschule Kaiserslautern, d.h. diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erworben haben.

Maßnahmen

Die Macher*innen

HSKL
Dipl.-Ing. (FH) Christiane Heine

Fachbereich AING

HSKL
Lars Konrad

Fachbereich ALP & Stabsstelle Qualitätsmanagement

HSKL
Lukas Lehnert, M. Eng.

Fachbereich IMST

Unterstützung/Umsetzung

Das Projekt SFInt wird ferner umgesetzt bzw. maßgeblich unterstützt von:

  • Prof. Dr. Christian Armbruster (BW-Ansprechpartner)
  • Prof. Dr. Susanne Bartscher-Finzer (BW)
  • Prof. Dr. Stefan Braun (IMST)
  • Prof. Dr. Jörg Hettel (IMST)
  • Prof. Dr.-Ing. Thomas Kilb (AING)
  • Prof. Dr.-Ing. Matthias Leiner (AING)
  • Prof. Dr.-Ing. Victor Lopez-Lopez (AING-Ansprechpartner)
  • Prof. Dr. Hildegard Möbius (IMST-Ansprechpartnerin)
  • Constanze Schmitz, M.A. (Leiterin Stabstelle Qualitätsmanagement)
  • Prof. Dr.-Ing. Jens Schuster (ALP-Ansprechpartner)

Außerdem wird das Projekt SFInt in seinen Aktivitäten durch das Team des International Office sowie die Auslandsbeauftragten der Hochschule unterstützt.

Projektleitungsteam

  • Prof. Dr.-Ing. Albert Meij, Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften
  • Daniela Fleuren, Leiterin des Referats Internationales und Sprachen
  • Prof. Dr.-Ing. Michael Magin, Vizepräsident für Internationalisierung