Zum Hauptinhalt springen

Oberstes Ziel des Qualitätsmanagements der Hochschule Kaiserslautern ist die stetige Verbesserung der Qualität von Studium und Lehre vor dem Hintergrund des insbesondere im Teilleitbild Lehre verfassten Qualitätsverständnisses. Das Qualitätsmanagementsystem der Hochschule Kaiserslautern berücksichtigt die Kennzeichen und Bedürfnisse aller Hochschulmitglieder und bringt sie miteinander nachhaltig in Einklang. Zudem trägt es maßgeblichen externen Qualitätsanforderungen und Sichtweisen Rechnung und schafft eine Balance zwischen internem und externem Qualitätsverständnis.

Themen

Akkreditierung

Die Hochschule Kaiserslautern ist systemakkreditiert. Die Qualitätssicherung der Studiengänge erfolgt intern durch die Stabsstelle Qualität in Studium und Lehre.

Hier finden Sie die Informationen zum Stand der Internen Akkreditierung.

Akteure im Qualitätsmanagement

Im Qualitätsmanagementsystem übernehmen verschiedene hochschulinterne und hochschulexterne Akteure steuernde, regelnde, beratende oder ausführende Funktionen und befassen sich entweder ganz spezifisch mit Fragestellungen der Qualitätsentwicklung oder sind in diese im Rahmen weitergehender Aufgaben eingebunden.

Evaluationssystem Lehre

Das Evaluationssystem Lehre versammelt sämtliche Instrumente und Verfahren, die insbesondere in Form von Befragungen von Studierenden und weiteren Stakeholdern mit dem Ziel zur Anwendung kommen, Rückschlüsse auf Aspekte der Lehrqualität zu ziehen und daraus Maßnahmen der Qualitätsentwicklung abzuleiten.

Entwicklungsberichte

Maßgebliche Qualitätsaspekte eines Studiengangs sind als Entwicklungsfaktoren definiert, die periodisch insbesondere anhand spezifischer Kennzahlen sowie ausgewählter Evaluationsergebnisse kommentiert und bewertet werden. Die resultierenden Entwicklungsberichte sind ein wichtiger Baustein des internen Qualitätssicherungsverfahrens.

QM-Tagebuch

Hier erhalten Sie einen Überblick über die Arbeit der Stabsstelle Qualität in Studium und Lehre

Prozessmanagement

Das Prozessmanagement beschäftigt sich mit der Identifikation, Modellierung, Beschreibung, Einführung, Steuerung und Verbesserung von Prozessen im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems in Studium und Lehre. Sie sind für Fachbereiche, Einrichtungen und sonstigen organisatorischen Einheiten der HS Kaiserslautern maßgeblich.

Hochschuldidaktik

Die stetige Verbesserung von Lehr- und Lernmethoden sowie der relevanten Rahmenbedingungen sind Kernelemente qualitätsvoller Lehre. Zu den hochschuldidaktischen Angeboten der HS Kaiserslautern zählen spezifische Einstiegsprogramme, Workshops, und persönliche Beratungen für Lehrende, aber auch verschiedene Sonderformate, wie z.B. der Tag der Lehre.

Beratung und Betreuung Studierende

Vielfältige und zielgerichtete Beratungs- und Betreuungsangebote entlang des „student-life-cycles“ verbessern sowohl die Orientierung für Studieninteressierte und Studieneinsteiger/innen als auch die akademischen und beruflichen Erfolgsaussichten für Studierende und Absolventen/innen. Sie wirken somit auf individueller und auf institutioneller Ebene unterstützend und sind damit auch ein wichtiges Element einer an Qualität ausgerichteten Lehre.

Projekte

Verschiedene Projekte behandeln regelmäßig Themen und Fragstellungen Im Rahmen des lehrbezogenen Qualitätsmanagements. Dabei spielen sowohl Projekte eine Rolle, die das Qualitätsmanagementsystem als Ganzes betreffen (z.B. Systemakkreditierung) als auch solche, die sich mit Teilaspekten beschäftigen (z.B. Tag der Lehre, neues Serviceangebot für Studierende, neues Lehr- oder Prüfungsformat).