Zum Hauptinhalt springen

Serviceangebote

Wir vom Referat Wirtschaft und Transfer sehen unsere Aufgaben in dem Dreiklang "beraten - vermitteln - unterstützen" an der Schnittstelle Hochschule - Wirtschaft. Wir erfüllen diese Aufgaben sowohl nach außen zu Unternehmen, Verbänden, Netzwerken etc. als auch nach innen zu Professorinnen und Professoren sowie Lehrenden und Studierenden.

Weiterhin sind wir in verschiedenen Drittmittelprojekten aktiv, die beispielsweise einen Beitrag zur regionalen Entwicklung oder zur Öffnung der Hochschule leisten. Auch richten wir Veranstaltungen zur Vernetzung zwischen Unternehmen, Studierenden und Hochschule sowie Veranstaltungen zum Wissens- und Technologietransfer aus.

Beratungen und Dienstleistungen

Das Kooperative Studienmodell KOSMO ist das duale, praxisintegrierte Studienmodell der Hochschule Kaiserslautern. Das Referat Wirtschaft und Transfer informiert und berät Studierende, Studieninteressierte sowie Unternehmen über das Modell.

Kooperatives Studienmodell KOSMO

Das Deutschlandstipendium ist ein deutschlandweites Stipendienprogramm zur Förderung junger Talente. Mit diesem Programm wird begabten und engagierten Studierenden eine zusätzliche Möglichkeit der Studienfinanzierung angeboten.

Das Referat Student Life Cycle berät Studierende, das Referat Wirtschaft und Transfer berät interessierte Stipendiengeber (Unternehmen, Organisationen, Einzelpersonen) und organisiert und koordiniert das Vergabeverfahren der Stipendien.

Deutschlandstipendium

 

 

Zu all unseren Beratungsangeboten vermitteln wir die entsprechenden Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner. Kontaktieren Sie einfach die zuständige Ansprechperson aus unserem Referat.

In Kooperation mit dem Referat Forschung und Projektkoordination übernehmen wir bei Forschungs- und Verbundprojekten oder Forschungs- und Projektaufträgen unter anderem die Vermittlung von Forschungspartnern oder wir Unterstützung bei der Suche nach Beratern und Gutachtern.

 

Veranstaltungen und Messen

Die Firmenkontaktmesse ist eine jährliche Veranstaltung der Hochschule Kaiserslautern. Sie ermöglicht es Unternehmen die Studierenden und Absolventen der Hochschule Kaiserslautern kennenzulernen und mögliche Fachkräfte für morgen zu gewinnen.

Studierende der Hochschule können sich über Praktika, Jobaussichten oder Möglichkeiten für Abschlussarbeiten informieren und die Veranstaltung dazu nutzen, sich den Unternehmen vorzustellen, um so einen möglichen Arbeitgeber zu finden.

Kontakt:

Kathrin Geldermans-Jörg

Firmenkontaktmesse

„WissensBar“ ist eine Veranstaltungsreihe zum Austausch von Ideen, Wissen und Technologien, die einen Blick hinter die Türen der Hochschule Kaiserslautern bietet.

WissensBar

In unregelmäßigen Abständen organisiert das Referat Wirtschaft und Transfer Seminare und Veranstaltungen im transfernahen Bereich oder ist in der Region mit Referenten präsent. Die Themen reichen über Fachkräftesicherung, Öffnung der Hochschule, Kooperationsmöglichkeiten mit der Hochschule und vieles mehr.

Aktuelle Veranstaltungen werden auf den Seiten des Referats sowie auf der Seite der Hochschule bekannt gegeben. Wünschen Sie über aktuelle Termine auf dem Laufenden zu sein, so können Sie sich auch für den Infobrief des Referats Wirtschaft und Transfer registrieren.

Projekte

Die Offene Digitalisierungsallianz Pfalz ist ein Verbundvorhaben der Hochschule Kaiserslautern, der Technischen Universität Kaiserslautern sowie des direkten Partners Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik.

Es ist auf den Ideen-, Wissens- und Technologietransfer mit Gesellschaft und Wirtschaft ausgerichtet und basiert auf einer gemeinsamen Kooperationsstrategie der beiden Hochschulen. Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ mit insgesamt knapp 15 Millionen Euro bei einer Laufzeit von fünf Jahren gefördert.

Kontakt

Matthias Bächle

Offene Digitalisierungsallianz Pfalz

Systematisierung und Professionalisierung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Wissens- und Technologietransfer am Oberrhein unter aktiver Einbindung der Wirtschaft

Ziel des Projektes ist, die Zusammenarbeit zwischen Wissens- und Technologietransfer (WTT)-Beschäftigten aus Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften sowie zwischen Hochschulen, Intermediären (wie z.B. IHKs oder Cluster-Initiativen), und Unternehmen in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein zu intensivieren, strukturieren und professionalisieren.
Mit der Erzeugung eines auf Langfristigkeit ausgelegten Netzwerks am Oberrhein werden WTT-Akteure grenzüberschreitend voneinander lernen, eine gemeinsame Identität im Bereich WTT am Oberrhein schaffen und damit bestehende Barriere reduzieren, um die grenzüberschreitende Kontaktaufnahme und die Projektanbahnung zwischen Hochschulen und Unternehmen (insb. KMUs) deutlich zu vereinfachen und zu verstärken.
Es werden Lösungsansätze für ausgewählte Handlungsfelder konzipiert, die innerhalb des Projekts als Pilotmaßnahmen unter der aktiven Beteiligung von mindestens 100 Unternehmen umgesetzt und erprobt werden. Dazu werden mehrere Aspekte untersucht, u.a. die Strukturierung der Zusammenarbeit der akademischen WTT-Akteure am Oberrhein sowie die Formulierung und Erprobung eines gemeinsamen WTT-Angebots, z.B. in den Bereichen Weiterbildung, Start-ups, grenzüberschreitende Innovationsveranstaltungen, Single Entry-Point für die Industrie und modular-anpassbare Research-to-Business Informations- & Austauschplattform. Die wirksamsten Maßnahmen werden nach Abschluss des Projektes verstetigt.

Homepage: Knowledge Transfer Upper Rhine

Ansprechperson: Dr. Kathrin Jörg