Zum Hauptinhalt springen

Arbeitsgruppe Industrielle Biotechnologie

Forschungsprofil

Transformation der mikrobiellen Biodiversität in die Bioökonomie

Um die globale Herausforderung der Ressourcennachfrage nach Energie, Nahrung und Medizin bei gleichzeitig anwachsender Umweltbelastung zu erfüllen, werden nachhaltige Visionen, angewandte Forschung und innovative Technologien benötigt. Biotechnologische Lösungsansätze treten dazu immer mehr in den Mittelpunkt der Problemlösung. Die Arbeitsgruppe Industrielle Biotechnologie unter der Leitung von Michael Lakatos nutzt mikrobielle biokomplexitäts-inspirierte Designs, um neue Umweltschutzmaßnahmen, Analyseverfahren, Bioverfahrensprozesse und Technologien zu erforschen und weiterzuentwickeln. Im Mittelpunkt steht dazu die Transformation der mikrobiellen Biodiversität in die Bioökonomie durch ausgewiesene Expertisen in den Bereichen Biotechnologie, Biodiversität, Ökophysiologie & Bioökonomie phototropher Mikroorganismen. Im Fokus steht dabei eine Organismengruppen mit enormen Potentialen: Mikroalgen (Cyanobakterien & Algen) haben in dem Kontext der Weißen Biotechnologie bislang wenig Forschungsinteresse erfahren, werden aktuell jedoch als allgegenwärtige, taxonomisch diverse und funktionell bedeutsame Komponente erkannt. Neben der angewandten Forschung in Stammoptimierung, Biotechnologie und Prozesstechnik von Mikroalgen, implementiert die Arbeitsgruppe mittels Physiologie, Photofermentationstechnik und einer Stamm-Kultursammlung mit annähernd 300 Mikroalgen neue industrielle Ansätze.

Terrestrische Cyanobakterien (Stigonema mammilosum) wie sie im Projekt zur Gewinnung von Wirkstoffen eingesetzt werden: