Zum Hauptinhalt springen

Zilan Caglar

Absolventin

Warum haben Sie sich für ein Studium der TBW an der Hochschule Kaiserslautern entschieden?  

Bevor ich angefangen habe TBW zu studieren, habe ich an der Hochschule Kaiserslautern Wirtschaftsingenieurwesen studiert. Als ich merkte, dass dieses Studium nicht ganz meinen Vorstellungen entsprach, suchte ich nach einer Alternative. 

Wie sind Sie auf das Studium aufmerksam geworden? 

Durch einen damaligen Kommilitonen bin ich auf das TBW Studium aufmerksam geworden und fühlte mich von der Modulbeschreibung direkt angesprochen. Daraufhin habe ich mich für das TBW Studium eingeschrieben und bin glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben.

Wie lief das Studium zeitlich und organisatorisch für Sie ab?

Die reguläre Studienzeit beträgt normalerweise sieben Semester. Ich habe das Studium in neun Semestern abgeschlossen, da ich mich in den Letzten Semestern noch ehrenamtlich an den Hochschulgremien beteiligt habe. Somit konnte ich selbst miterleben, wie wichtige Entscheidungen innerhalb des Fachbereiches, auch für Studierende, getroffen werden und dabei mitentscheiden. 
Ansonsten waren die Vorlesungen zeitlich immer sehr gut gelegen, sodass ich, obwohl ich von Kaiserslautern nach Zweibrücken pendeln musste, keine Probleme hatte.

Organisatorisch waren Vorlesungen und Labore auch immer gut geplant. Jeder Student weiß, dass es im Studium auch wichtig ist sich selbst gut zu organisieren - auch was das Vor- und Nachbereiten von Vorlesungen betrifft genauso wie das Lernen vor den anstehenden Klausuren.

Selbst wenn es in ein paar Fächern nicht auf Anhieb funktioniert hat, konnte man sich stets motivierende Worte von den Professoren und Assistenten einholen.

An welche/s Vorlesung/Seminar/Labor erinnern Sie sich besonders gerne zurück und warum? 

Ich erinnere mich besonders gerne an die Vorlesungen von Prof. Thurnes zurück. Im Fach Technologiemanagement konnten wir einiges über innovative technologische Prozesse erlernen. Des Weiteren hatten wir die Möglichkeit, das sogenannte TRIZ Level 1 Zertifikat nach einer externen Prüfung zu erhalten.

Auch die Vorlesungen in Logistik bei Prof. Thurnes und Prof. Reuter haben mir gut gefallen. Dort konnten wir alles rund um das Thema Produktionsprozesse und Materialflusskonzepte lernen. Zusätzlich hatten wir die Möglichkeit diese Konzepte anhand von Simulationen selbst durchzuspielen (Lean Lernfabrik). 

Was war für Sie bisher am interessantesten, welche Inhalte können Sie direkt in ihrem beruflichen Umfeld einsetzen?

  • Themen der Prozessoptimierung und deren verschiedenen Umsetzungsmöglichkeiten (5S, Verschwendungsarten, Wertschöpfungsanalysen)
  • Themen aufzuarbeiten und diese zu präsentieren
  • Wertschöpfungskettenmanagement mittels SAP 

Was sind Ihre Karrierepläne? 

Ich hoffe, dass ich meine erlernten Fähigkeiten, die ich durch das TBW Studium erwerben konnte, in einem produzierenden Unternehmen einsetzten kann – insbesondere im Bereich der Prozessoptimierung.

Da das TBW Studium sehr vielseitig war, könnte ich mir auch vorstellen in unterschiedlichsten Bereichen eines Unternehmens zu arbeiten. Ob technischer Vertrieb/ Einkauf, Supply Chain Management oder in der Qualitätssicherung.

Weitere Anmerkungen?

Ich bin superglücklich das TBW Studium erfolgreich abgeschlossen zu haben. Zudem bin ich sehr dankbar für die großartige Unterstützung von Seiten der Professoren und Assistenten.

Ich kann diesen Studiengang wirklich jedem empfehlen, der sich für wirtschaftliche und technische Themen interessiert. Die Zeit am Campus Zweibrücken war eine tolle Erfahrung für mich.