Master Informatik

Die Meisterklasse in der Informatik!

 

Master Informatik

Flexibilität der Informatik zur Anwendung bringen

 

Du hast einen Bachelor-Studiengang der Informatik erfolgreich absolviert? Du willst noch mehr – dein Wissen vertiefen und erweitern, an die Grenzen der Wissenschaft Informatik stoßen? Lass uns die Begleiter auf deinem Weg zu einem Abschluss als Master of Science  sein!

Profillinien
Du willst einen fachlichen Schwerpunkt setzen und den State-of-the-Art der Informatik kennen und weiterentwickeln? Wir bieten dir zwei Profillinien, in denen du mit uns an aktuellen Fragestellungen der Informatik arbeitest:

  • Software-Entwicklung
  • Mensch-Technik Interaktion

 

 

 

Auf einen Blick

Abschluss
Master of Science

Studiengangsart
Konsekutiver Studiengang, Präsenzstudium

Studienmodell
Vollzeitstudium

Campus
Zweibrücken

Fachbereich
Informatik und Mikrosystemtechnik

Regelstudienzeit
3 Semester

Zugangsvoraussetzungen
Abgeschlossenes Bachelorstudiengang im Bereich der Informatik. Details werden in der Fachprüfungsordnung geregelt.

Vorpraktikum
Nein.

Studienbeginn
Sommersemester und Wintersemester

Lehrsprache
Deutsch

Akkreditierung
akkreditiert bis 31.08.2024, Hochschule Kaiserslautern

Darum Informatik an der Hochschule Kaiserslautern studieren:

Die Anwendungsbereiche der Informatik sind vielfältig und die Berufsperspektiven sind sehr gut. Mit Vertiefungsangeboten und Projektarbeiten kannst du Schwerpunkte in einem  Anwendungsbereich setzten, der deine Vorkenntnisse vertieft oder mit weiteren Kompetenzen ergänzt. Die Vertiefungsfächer nehmen dabei eine Doppelrolle ein: Sie bieten eine solide Basis in wichtigen und wirtschaftlich relevanten Themen und sind gleichzeitig Anwendungsbereich für den Erwerb methodischer Kompetenzen.

 

Profillinie Software-Entwicklung
Wie entwickeln wir komplexe Software-Systeme? Wie gehen wir mit dem Faktor Mensch in einem IT-Projekt um?
Wir versetzen dich in die Lage in allen Phasen eines Software-Projekts, von der Anforderungsanalyse über die Software-Architektur bis zu Testen und Continous Deployment, die Best-Practices einzusetzen, umzusetzen und an die konkreten Randbedingungen anzupassen.

Profillinie Mensch-Technik Interaktion
Wie werden wir in naher Zukunft mit Anwendungen umgehen? Warum sind Smartphone-Apps so häufig unbedienbar? Welche Möglichkeiten der Interaktion zwischen Mensch und Technik wird es in der Zukunft geben?
Wir versetzen dich in die Lage, ausgehend von den theoretischen Grundlagen des Interaktionsdesigns Schnittstellen zwischen Mensch und Technik zu entwerfen, zu implementieren und auf ihre Alltagstauglichkeit zu überprüfen. Mobile Anwendungen, Desktop-Anwendungen, Mixed Reality, taktile Interfaces – wir setzen deiner Neugier und deiner Kreativiät keine Grenzen!

"An der Hochschule Kaiserslautern lernt man durch viele Praxisprojekte, gemeinsam an Lösungen zu arbeiten. Durch die vergleichsweise geringen Größe der Vorlesungen ist man für die Professoren nicht nur eine Nummer und in den Seminaren wird auf viele individuelle Fragen eingegangen." (Foto: Privat)

Absolvent, Fabian Kalweit

Allgemeine Informationen

Das Studium
In den ersten zwei Semestern vertiefen und verbreitern anspruchsvolle Lehrveranstaltungen deine fachlichen Grundlagen.
Neben den Pflichtfächern und den Profilfächern des von dir gewählten Schwerpunkts belegst du Wahlpflichtfächer. Dabei belegst du Wahlpflichtfächer, die spezifisch für deinen Schwerpunkt sind und Module, die aktuelle Themen der Informatik vertiefen.
Ein wichtiges Modul ist das wissenschaftliche Projekt: wir arbeiten mit dir an einem aktuellen Thema der Informatik. Du arbeitest an einem großen Open-Source-Projekt mit und entwickeln komplexe Software weiter. Oder du bearbeitest eine wissenschaftliche Fragestellung aus deiner Profillinie und tragen dazu bei, die Grenzen der Informatik wieder einige Schritte nach vorne zu verschieben.
Du kannst dieses Projekt sehr frei planen, diese ECTS-Punkte kannst du auch in der vorlesungsfreien Zeit
erwerben. Damit kannst du den Studienverlauf individuell an deine persönliche Situation anpassen.

Wir möchten, dass du über den Tellerrand deiner Profillinie hinaus blicken. Du wählst eine ganze Reihe von profilübergreifenden Modulen - von Datenbanken, Datensicherheit, Big Data, Methoden der Künstlichen Intelligenz bis zur Implementierung von mobilen Anwendungen oder Mixed-Reality Anwendungen - deiner Neugier sind (fast) keine Grenzen gesetzt!
Das Studium findet seinen Abschluss in der Masterarbeit im letzten Semester des Studiums.
Du kannst dein Studium im Sommer- oder im Wintersemester beginnen. Die Module sind so angelegt, dass dies sehr gut durchführbar ist.

Hier zeigen wir dir wie ein Studium aussehen könnte falls du im Sommer- oder im Wintersemester beginnen:

Studienbeginn im Sommersemester
Du belegst Wahlpflichtfächer im Umfang von 24 ECTS-Punkten und das Fach "Wissenschaftliche Kommunikation", das mit 3 ECTS-Punkten ein Bestandteil des Moduls "Projektarbeit" ist.
Gegen Ende deines ersten Fachsemesters legst du fest, wann du deine Projektarbeit beginnen. Das ist ab August
jeder Zeit möglich. Du selbst legst fest wann nach den in der Prüfungsordnung vorgesehenen 16 Wochen die Abgabe der Projektarbeit stattfindet.
Im Wintersemester belegst du die vier Pflichtfächer, je nach Profillinie, die du gewählt hast.
Dann steht dem Beginn der Masterarbeit im darauffolgenden Sommersemester nichts mehr im Wege.

Studienbeginn im Wintersemester
Du belegst die vier Pflichtfächer, je nach Profillinie, die du gewählt hast.
Gegen Ende deines ersten Fachsemesters legst du fest, wann du deine Projektarbeit beginnst. Das ist ab Februar
jeder Zeit möglich. Du selbst legst fest wann nach den in der Prüfungsordnung vorgesehenen 16 Wochen die Abgabe der Projektarbeit stattfindet.
Im Sommersemester belegst du Wahlpflichtfächer im Umfang von 24 ECTS-Punkten und das Fach "Wissenschaftliche Kommunikation", das mit 3 ECTS-Punkten ein Bestandteil des Moduls "Projektarbeit" ist.
Dann steht dem Beginn der Masterarbeit im darauffolgenden Wintersemester nichts mehr im Wege.

Zum Master-Studium wird zugelassen, wer einen ersten berufsqualizierenden Abschluss mit einer guten Abschlussnote in einem Studiengang der Informatik besitzen. Nähere Einhelheiten regelt die Fachprüfungsordnung.
Hast du deinen Bachelor-Abschluss in 6 Semester erworben, startest also mit 180 ECTS-Punkten, dann musst du weitere 30 ECTS-Punkte durch eine Auswahl von profilübergreifenden Wahlpflichtfächern im Master erbringen - Du studierst 4 Semester. Weist dein Bachelorabschluss 210 ECTS-Punkte auf, dann ist deine Regelstudienzeit 3 Semester, wie im Studienverlaufsplan vorgesehen.

Komplexe Software-Projekte sind eine Herausforderung. Fachliche Aspekte fordern uns heraus. Kein Projekt ohne den Faktor Mensch - Kunden und Anwender stehen im Vordergrund.

In der Profillinie Software-Entwicklung belegst du  neben den Grundlagenfächern Automaten, Berechenbarkeit und Komplexität und Computerorientierte Mathematik die Fächer

- Software-Engineering und
- Social Skills.

Im Projekt Software-Entwicklung bearbeitest du in einem Team ein komplexes Thema in der Softwaretechnik.
Passend zu deinem Profil belegst du mindestens eines der Profil-Wahlpflichtfächer:

- IT- Management
- Internationales Projektmanagement
- Programmiertechniken für Embedded Systems
- Secure Software-Engineering
- Software-Qualitätsmanagement
- Verteilte Systeme

Wie werden wir in Zukunft mit der Technik interagieren? Beherrschen wir die Technik, oder beherrscht die Technik uns? Wir müssen in der Lage sein hervorragende Interfaces zu spezifizieren und zu implementieren.

In der Profillinie Mensch-Technik Interaktion belegst du neben den Grundlagenfächern Automaten, Berechenbarkeit und Komplexität und Computerorientierte Mathematik die Fächer

- Frameworkbasierte UI-Entwicklung und
- Interaktionsdesigns.

Im Projekt Mensch-Technik Interaktion bearbeitest du in einem Team ein komplexes Thema zum Thema Interfaces.

Passend zu deinem Profil belegst du mindestens eines der Profil-Wahlpflichtfächer:

- Advanced Interactive Systems
- Augmented und Virtual Reality
- Automotive User Interfaces
- Markt- und Werbepsychologie
- Methodik der empirischen Forschung

Wir wollen, dass Sie über den Tellerrand hinaussehen! Sie wollen einen Blick in die benachbarte Profillinie werfen? Kein Problem, die Profilfächer dort können von Ihnen als Wahlpflichtfach belegt werden.
Wir bieten Ihnen eine große Anzahl von Wahlpflichtrfächern, aus denen Sie ab dem ersten Semester auswählen können:

- Betriebliche Informationssysteme
- Compilerbau und Programmiersprachen
- Data- und Textmining
- Datenbanken und Datenanalyse
- Deep Learning
- Fortgeschrittene Datenbanksysteme
- Fortgeschrittene Themen der Computergrafik
- Methoden der KI
- Mobile Anwendungen mit Android
- Mobile Anwendungen in der Medizintechnik
- Mobilkommunikation
- Quantum Computing und Quantum Information

Informatik ist international! Du kannst deine profilübergreifenden Wahlpflichtfächer durch ein Mobilitätsmodul ersetzen und an einer ausländische Hochschule studieren. Dazu erstellst du mit uns ein Learning-Agreement, studieren im Ausland und im Anschluss erkennen wir die von dir dort erbrachten Leistung an.

Du hast Berufserfahrung nach dem Bachelor gesammelt? Oder du vertiefst deine bei uns erworbenen Kompetenzen in der beruflichen Praxis! Das finden wir hervorragend. Du kannst im Modul "Mentorbegleitete praktische Tätigkeit" diese Kompetenzen einbringen und dadurch die profilübergreifenden Wahlpflichtfächer ersetzen!

Berufliche Perspektiven

"Der Master Studiengang der Informatik, bat mir, aufgrund seiner vielen Wahlfächer, die Möglichkeit mein fortführendes Studium, ganz nach meinen Interessen zu gestalten. In meinem späteren Arbeitsalltag als Software Engineer konnte ich viel Erlerntes nutzen, um die an mich gestellten Herausforderungen, zu lösen.“ (Foto: Privat)

Absolvent, Mathias Fedder

Fragen zum Studium

HSKL
Prof. Dr. rer. nat. Christian Schorr

Studiengangsleiter Master Informatik

HSKL
Martine Stauder

Prüfungsamt und Studierendensekretariat (ZW)

HSKL
Olivera Jovic, M.A.

Leitung Referat Student Life Cycle

HSKL
Beatrice Melendez

International Office - Beratung ZW