Zum Hauptinhalt springen

Studiengang

Master Prozesstechnik berufsbegleitend

Studienziele

Absolvierende des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Prozesstechnik sind Ingenieurinnen und Ingenieure, die ein vertieftes und verbreitertes Wissen und Können auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik besitzen. Aufgrund der Fachmodule kennen sie Methoden, um neue Prozesse und intelligente Herstellungsverfahren, auf denen die prozesstechnischen Zukunftstechnologien beruhen, zu entwickeln. Sie sind in der Lage, sich effizient in anspruchsvolle Problemstellungen der Ingenieurpraxis einzuarbeiten und zu tragfähigen Lösungen zu kommen. Einer zunehmenden Integration von Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Informationstechnik wird im Studiengang durch Einbindung von Wahlpflichtmodulen aus anderen Wissensbereichen begegnet.

Neben der Vermittlung einer hohen fachlichen Kompetenz bei der Lösung anspruchsvoller technisch-wissenschaftlicher Fragestellungen beinhaltet dies insbesondere auch die Befähigung zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, sowie zur kooperativen und interdiszipli-nären Zusammenarbeit im Team.


Das moderne didaktische Konzept garantiert das Erreichen der unten aufgeführten Qualifikationsziele, in dem es z.B. die Prüfformate auf die Lehrformate abgleicht. Insbesondere durch einen hohen Anteil an e-Learning und Online-Betreuung, ohne eine Präsenzbetreuung zu vernachlässigen, soll eine umfassende Begleitung der Studierenden sichergestellt werden.