Biographie

Frank Bomarius studierte an der Universität Kaiserslautern Informatik mit Nebenfach Elektrotechnik und erhielt sein Diplom in 1986. Er war dann wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs Informatik und promovierte 1991 zum Dr. rer. nat. in Informatik im Themenbereich verteilte objektorientierte Programmierung.

Anschließend arbeitete er für ca. 1,5 Jahre am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern im Bereich Multi-Agenten Systeme.

1993 wechselte er als Software Entwickler und Gruppenleiter zur Tecmath GmbH. Dort entwickelte   er Software für die Messdatenanalyse zur Lebensdauerbestimmung von Bauteilen   im Automobil­bereich und konzipierte die Umstellung der monolithischen Software auf Middleware-Technologie.

Seit 1996 war Frank Bomarius Abteilungsleiter am neu gegründeten Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering. Anfang 2000 wurde er zum stellvertretenden Institutsleiter ernannt.

An der Hochschule Kaiserslautern hat Herr Bomarius seit 2004 eine Professur im Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften. Er lehrt dort verschiedene Fächer der Informatik, insbesondere mit Bezug zu eingebetteten Systemen.

Am Fraunhofer IESE befasste sich Herr Bomarius in der Vergangenheit mit den Themen Smart Home und Assisted Living. In den letzten Jahren bearbeitet er informationstechnischen Fragen zum intelligenten Energie-Management im Kontext der Energiewende. In Förderprojekten bearbeitet er Fragen der Gestaltung der IKT-Infrastruktur für das Smart Grid; ausgewählte Themen sind Cross-Energy Management (Spartenintegration) und Daten-Sicherheit.

Prof. Bomarius ist Mitglied der Gesellschaft für Informatik (GI) und des VDE. Er arbeitet aktiv in den Arbeitsgruppen Internet der Energie des BDI und SmartGrids des BITKOM mit.

 

Lehrgebiete

  • Grundlagen der Informatik, Software Engineering für eingebettete Systeme

Tätigkeiten

  • Fachbereichsrat AING
  • Prüfungsausschuss AING Bachelor
  • Senatsausschuss für Qualität und Lehre