Verbünde und Zentralbibliotheken

KVK: der Karlsruher Virtuelle Katalog ermöglicht eine Parallelsuche in mehreren Katalogen gleichzeitig, zum Beispiel auch in Buchhandelsverzeichnissen. Zur Zeit weist er ca. 500 Mio. Bücher und Zeitschriftentitel weltweit nach.

HBZ: über das Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen kommt man auf den Verbundkatalog des Landes. Hier erhält man auch Zugang zur DigiBib.

SULB: Medizinische Abteilung, Homburg: in der Bibliothek der Medizinischen Abteilung der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek in Homburg können grundsätzlich alle Personen ausleihen. Die Bibliothek bietet ein sehr gutes Angebot an elektronischen Ressourcen.

Portale

LIVIVO: das ZB MED Suchportal Lebenswissenschaften bietet Zugriff auf eine Vielzahl von Fachinformationen. Die Suchergebnisse sind häufig online abrufbar oder können direkt bestellt werden.

TIB-Portal:ist das Portal für technisch-naturwissenschaftliche Fach- und Forschungsinformationen. Im TIB-Portal haben Sie Zugriff auf mehr als 170 Millionen Datensätze aus Fachdatenbanken, Verlagsangeboten und Bibliothekskatalogen. Die Recherche ist kostenfrei.

ViFa Bio: die Virtuelle Fachbibliothek Biologie bietet Zugriff auf Datenbanken, elektronische Zeitschriften und andere ausgewählte Fachquellen.

PubPharm: enthält über 40 Millionen Publikationen (Zeitschriftenartikel, Bücher, eBooks, Dissertationen), die sich mit dem Thema Pharmazie beschäftigen. Die Datenbank Medline ist komplett integriert und trägt 26 Millionen Publikationen zu PubPharm bei.

Volltextressourcen

EZB: Zugang zu mehr als 47.000 wissenschaftlichen Zeitschriften und e-Journals, davon rund die Hälfte im Volltext frei verfügbar. Enthält auch von der Hochschulbibliothek Kaiserslautern lizenzierte, campusweit verfügbare Online-Zeitschriften. Recherche des Zeitschriftentitels alphabetisch oder nach Fächern.

Springer-Link: erlaubt die Online-Nutzung von rund 2000 Springer-Zeitschriften. Springer deckt vor allem die Bereiche der Technik, Medizin und der Naturwissenschaften ab.

Directory of Open Access Journals (DOAJ): ist ein Verzeichnis von Elektronischen Zeitschriften, die nach den Grundsätzen des Open Access im Internet frei zugänglich sind. Im Gegensatz zur EZB sind hier auch einzelne Artikel recherchierbar.

bookboon.com: Angebot für Studenten umfasst momentan über 1.000 Lehrbücher. Diese werden ausschließlich von Professoren mit einem Lehrauftrag an einer anerkannten Universität verfasst

Openbooks des Rheinwerks Verlags : eine Auswahl von ca. 30 aktuellen deutschsprachigen IT-Fachbücher des Verlages Rheinwerk zum kostenfreien Lesen und Herunterladen.

O'Reilly OpenBooks: eine Auswahl von ca. 40 deutsch- und englischsprachigen IT-Fachbüchern des Verlages O'Reilly zum kostenfreien Lesen und Herunterladen.

Datenbanken

DBIS: Kooperatives Projekt zur Nutzung wissenschaftlicher Online- und CD-ROM-Datenbanken. Campusweit kostenloser Zugang zu allen von der Hochschulbibliothek lizenzierten fachspezifischen Datenbanken und etwa 4.500 frei im Internet verfügbaren Datenbanken.

Beck-online: Umfassende Volltextdatenbank zur Rechtswissenschaft (enthält Gesetzestexte, Kommentare, Handbücher, Zeitschriften). Außerdem sind in Beck-online aktuelle Urteile aus der Rechtsprechung sowie einige Formularsammlungen enthalten.

Suchmaschinen

Google Scholar: in Google Scholar kann nach wissenschaftlichen Texten gesucht werden.

BASE (Bielefeld Academic Search Engine):ist eine der weltweit größten Suchmaschinen für wissenschaftliche Web-Dokumente. Der Index umfasst über 100 Millionen Dokumente aus über 4.000 Quellen. Bei etwa 60% der in BASE indexierten Dokumente sind die Volltexte frei zugänglich (Open Access). Betreiber der Suchmaschine BASE ist die Universitätsbibliothek Bielefeld.

Suchstrategien

Handbuch Internet-Recherche: ein Schwerpunkt des Handbuchs Internet-Recherche liegt auf der Suche nach wissenschaftlichen Informationen.

Suchdienste-Kompass: der Suchdienste-Kompass der Bibliothek der Universität Bielefeld erklärt sehr benutzerfreundlich, wie man bei einer Suche im Internet schnell zum Ziel gelangt.

Fernleihe

Online-Fernleihe: die Fernleihe - offiziell als "Deutscher Leihverkehr" bezeichnet - ist eine kooperative Einrichtung der Bibliotheken in der Bundesrepublik Deutschland zur Vermittlung und Lieferung von Medien. Sie gründet auf dem Prinzip der Gegenseitigkeit, d. h. jede Bibliothek nimmt gebend und nehmend am Leihverkehr teil.