Änderungen der Allgemeinen Prüfungsordnungen

Die Allgemeinen Prüfungsordnungen haben mit der aktuellen Veröffentlichung des Hochschulanzeigers vom 28. November 2014 eine Vielzahl von Änderungen erhalten.

Wir stellen Ihnen hier einen Überblick über die Änderungen und ausführliche Informationen zu einzelnen Änderungen, die sich besonders auf die Anmeldung zu Prüfungen auswirken, bereit.

Sie sind verpflichtet, sich über die rechtlichen Prüfungsbedingungen zu informieren - wir möchten Sie dabei unterstützen.

Verlängerung der Frist für die erste Wiederholungsprüfung - nur Bachelor

Bisher galt im Rahmen der ABPO (Allgemeine Bachelor-Prüfungsordnung) die Regel , dass Sie sich nach einer nicht bestandenen Prüfung im nächsten Semester, sofern die Prüfung auch angeboten wurde, zur Wiederholungsprüfung selbst anmelden mussten.

Diese Regel ändert sich, wenn Sie

  • in einem Bachelor-Studiengang studieren und
  • für Sie eine Fachprüfungsordnung gilt, für die die Allgemeine Bachelor-Prüfungsordnung Grundlage ist.

Check: Welche Wiederholungsfrist gilt für mich?

Unter diesen Voraussetzungen verlängert sich nun die Frist für die 1. Wiederholung um ein Semester. Sie müssen die 1. Wiederholung also erst im übernächsten Semester ablegen. Sie haben aber auch die Möglichkeit, die 1. Wiederholung vorher abzulegen. Für die 2. Wiederholung gilt dann wieder die bisherige Regel, nach der die Wiederholung im folgenden Semester erfolgen muss. Hier erhalten Sie ein Beispiel für den Fall:

WS 14/15

Selbständige Anmeldung zum 1. Prüfungsversuch angemeldet und "Nicht bestanden".
⇒ 1. Wiederholung spätestens im übernächsten Semester (WS 15/16)

SS 15

Sie können die 1. Wiederholungsprüfung ablegen. Dafür müssen Sie sich selbst anmelden. Im Falle des Nichtbestehens muss die 2. Wiederholung im WS 15/16 abgelegt werden. Sie werden dafür vom Prüfungsamt angemeldet.

WS 15/16

Serviceanmeldung zur 1. Wiederholung und "Nicht bestanden".
⇒ 2. Wiederholung im folgenden Semester (Serviceanmeldung)

SS 16

Serviceanmeldung zur 2. Wiederholung

Diese Regelung gilt das erste Mal für Prüfungen, die im Wintersemester 14/15 im ersten Versuch nicht bestanden wurden.

Beachten Sie bitte auch folgende Übersichten zu QIS.

Serviceanmeldung zu Wiederholungsprüfungen

Die Serviceanmeldung gilt für Wiederholungsprüfungen und bedeutet, dass Sie bei folgenden Voraussetzungen vom Prüfungsamt zur Prüfung angemeldet werden:

  • Es handelt sich um eine Wiederholungsprüfung und
  • eine fehlende Anmeldung würde zum Nichtbestehen führen.

Diese Regelung ab Sommersemester 2015 gilt für

  • Bachelor-Studiengänge mit einer Fachprüfungsordnung nach ABPO (Allgemeine Bachelor-Prüfungsordnung)
  • Master-Studiengänge mit einer Fachprüfungsordnung nach AMPO (Allgemeine Master-Prüfungsordnung).

Bitte beachten Sie:
Von einer Wiederholungsprüfung mit Serviceanmeldung können Sie sich nicht abmelden.

Wann müssen Sie sich selbst zu einer Prüfung anmelden?

  • für den jeweils ersten Versuch einer Prüfung (das gilt auch, wenn Sie sich bereits einmal angemeldet, aber noch im Abmeldezeitraum wieder abgemeldet haben) - Bitte achten Sie dabei auch auf eventuell bestehende Pflichten, eine Prüfung bis zu einem bestimmten Fachsemester das erste Mal anzumelden.
  • für eine Wiederholungsprüfung, bevor Sie dazu verpflichtet wären (z. B. wenn Sie in einem Bachelor-Studiengang, bei dem die Frist für die 1. Wiederholung auf das übernächste Semester verlängert wurde, die Prüfung bereits im nächsten Semester ablegen möchten)

Beachten Sie bitte auch folgende Übersichten zu QIS.

Überblick über die wesentlichen Änderungen

Folgende wichtige Punkte haben sich in den Allgemeinen Prüfungsordnungen geändert:

  • Einrichtung einer Gemeinsamen Prüfungskommission zur Koordinierung der Anwendung der Allgemeinen Prüfungsordnungen (§ 1 Abs. 2 ABPO/AMPO)
  • Einheitliche Frist für den Rücktritt von Prüfungen ohne Angabe von Gründen, eine Woche vor Prüfungstermin, kürzere Fristen können in der Fachprüfungsordnung geregelt werden (§ 5 Abs. 4 ABPO/AMPO)
  • Eröffnung der Möglichkeit für die Studiengänge, weitere kompetenzorientierte Prüfungsleistungen in den Fachprüfungsordnungen zu definieren (§ 6 Abs. 3 ABPO/AMPO)
  • Regelung zu Wahlpflichtmodulen (§ 6 Abs. 12 ABPO/AMPO)
  • Ergänzung und Klarstellung zu den Regelungen über die Bewertung von Prüfungen (§ 13 ABPO und §12 AMPO)
  • Ergänzung der Regelungen zur Täuschung und zur Plagiatsüberprüfung (§ 14 Abs. 3 und 4 ABPO und § 13 Abs. 3 und 4 AMPO)
  • Änderung der Wiederholungsfristen bei Prüfungen in Bachelor-Studiengängen (§ 16 Abs. 3 ABPO): Die jeweils erste Wiederholungsprüfung muss erst im übernächsten Semester das erste Mal wiederholt werden. Für den Fall, dass die erste Wiederholungsprüfung nicht bestanden wurde, muss die zweite Wiederholung dann im folgenden Semester abgelegt werden.
  • Änderung zur Anmeldepflicht für Prüfungen (§ 16 Abs. 3 ABPO und § 15 Abs. 4 AMPO): Die Anmeldepflicht für Prüfungen besteht weiterhin für den Erstversuch einer Prüfung. Bei Wiederholungsprüfungen erfolgt in den Fällen die Anmeldung durch das Prüfungsamt, bei denen eine fehlende Anmeldung zu einem Nichtbestehen führen würde (Serviceanmeldung). Eine eigene Anmeldung ist nur dann erforderlich, wenn man die Prüfung früher als erforderlich, wiederholen möchte.
  • Neugestaltung der Anerkennungsregelung gemäß Lissabon Konvention (§ 17 ABPO und § 16 AMPO)
  • Ergänzung der Regelungen zum Inhalt des Zeugnisses (§ 19 ABPO/§ 18 AMPO)

Folgende Übergangsregelungen sind dabei zu beachten:

  • Die verlängerte Frist zur ersten Wiederholung einer Prüfung (nur Bachelor-Studiengänge) gilt das erste Mal für Prüfungen, die im WS 14/15 im ersten Prüfungsversuch nicht bestanden wurden.
  • Die Anmeldung zu Wiederholungsprüfungen durch das Prüfungsamt wird das erste Mal für Wiederholungsprüfungen im Sommersemester 2015 durchgeführt.
  • Die Verkürzung der Abmeldefrist von Prüfungen auf eine Woche vor dem Prüfungstermin bzw. der Ausgabe des Themas einer Hausarbeit oder einer Projektarbeit gilt ab dem Tag nach der Veröffentlichung der Änderungsordnung, also ab 29.November 2014. Soweit im QIS oder Ihrem Prüfungsplan kürzere Abmeldefristen angegeben sind, gelten diese. Bei längeren Fristen als einer Woche, gilt nun die Abmeldefrist von einer Woche. Bitte achten Sie darauf, dass Sie sich in dem Fall beim Prüfungsamt schriftlich abmelden müssen, da die verkürzten Abmeldefristen dieses Semester noch nicht im QIS dargestellt werden.

Prüfungsordnung in Englisch

Die Neufassungen und englischsprachigen Versionen der Allgemeinen Prüfungsordnungen erhalten Sie im Intranet.