Skip to main content

Aus der Pfalz in die Welt

Gastvorlesungen an Partnerhochschulen liefern die großartige Möglichkeit, gleich in mehreren Bereichen einen Perspektivenwechsel zu erfahren.
So kann einerseits natürlich eine Vielzahl neuer Anregungen für Vorlesungen und Laborarbeiten und damit einhergehend auch eine Bereicherung für die verschiedenen Fachbereiche erfolgen. Andererseits liefern Gastvorlesungen aber auch die fantastische Chance, neue Fachkollegen kennen zu lernen und bereits bestehende Verbindungen zu vertiefen und zu pflegen.

Erasmus+Förderung

Das International Office kann Personalmobilität/Gastvorlesungen an ERASMUS+ Partnerhochschulen mit national festgelegten Förderraten bezuschussen, sogenannten Aufenthalts- und Reisekostenpauschalen. Die Tagesraten der Aufenthaltskosten sind länderabhängig, die Reisekostenpauschale wird durch den "Erasmus+ distance calculator" vorgegeben. Die exakte Höhe des Erasmus+ Zuschusses ist somit abhängig

  • vom Zielland
  • der Nachfrage aus allen Fachbereiche der HSKL
  • der Entfernung zwischen Deutschland und dem Zielland
  • der Höhe des Erasmus+ Budgets der HSKL

Generelle Voraussetzung ist es, dass mindestens 8 Unterrichtsstunden an mindestens zwei Arbeitstagen an der Partnerhochschule gehalten werden.

Zur genauen Planung der vorhandenen Mittel bittet das International Office frühestmöglich um eine formlose Mitteilung, sobald sich eine Gastdozentur anbahnt.

Vor Antritt der Mobilität muss ein sogenanntes  Mobility Agreement sowohl von der Heimat- als auch von der empfangenden Hochschule unterzeichnet werden. Zusätzlich muss ein Grant Agreement ausgefüllt werden (nach genehmigtem Mobility Agreement erhältlich). Die Auslandsbeauftragten der Fachbereiche helfen Ihnen selbstverständlich gerne bei der Partnersuche und bei Klärung der Formalitäten.

Internationale Mittel

Alle Mitarbeiter können für beispielsweise Gastvorlesungen oder die Pflege internationaler Beziehungen  eine Förderung in Höhe von bis zu 1000€ erhalten. Diese Mittel sind vor allen Dingen für solche Aktivitäten gedacht, bei denen eine Förderung durch Erasmus nicht möglich ist. Der Senatsausschuss empfiehlt dem Präsidenten dreimal jährlich über die eingereichten Anträge zu entscheiden. Abgabefristen sind 15. Januar, 31. Mai oder 30. September. Der Senatsausschuss tagt jeweils kurz danach.

Ausführliche Erläuterungen, sowie das entsprechende Antragsformular finden Sie hier.

Sonstige Förderungen (DAAD)

Der DAAD schreibt eine große Anzahl von -zum Teil länderspezifischen- Förderprogrammen aus, über die wir als relativ kleines International Office nicht immer im Detail informiert sein können. Im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen wir Ihre Anträge aber selbstverständlich gerne.

Partnerhochschulen

Eine Übersicht über die derzeitigen Partnerhochschulen und die jeweiligen Fachbereiche finden Sie auf der rechten Seite unter "Partnerhochschulen". Sollten Sie zu einer der dort aufgeführten Hochschulen einen Kontakt knüpfen wollen, unterstützt das International Office Sie gerne. Sprechen Sie uns einfach an!