Hochschuldidaktik

Seit dem 01.04.2013 ist die Stabsstelle „Qualität in Studium und Lehre“ für den Arbeitsbereich HD zuständig. Zu den Aufgaben der Stabsstelle gehört die Weiterentwicklung der Lehre (z.B. Gestaltung von Handreichungen zu neuen Prüfungsformen, Lernzielbeschreibungen, Befragungen zur Lehrqualität …) sowie die Durchführung von hochschuldidaktischen Beratungen und Weiterbildungen, die auf die Bedarfe der eigenen Lehrenden zugeschnitten sind.

Maßnahmen der Hochschuldidaktik zur Förderung der Lehrkompetenz

Mit dem Ziel, bedarfsorientierte, orts- und zeitnahe Workshops im Bereich der Lehre und Prüfungen zu konzipieren und durchzuführen (z.B. Methodentrainings, Gestaltung von Prüfungen, Blended-Learning), wird die Ausrichtung der Workshops mit den fachlich-inhaltlichen Anforderungen des jeweiligen Studiengangs oder Fachbereichs abgestimmt. Die Unterstützung der Lehrenden findet statt

  • durch individuelles hochschuldidaktisches Coaching zu fachspezifischen Anliegen von Lehrenden,
  • bei der Durchführung von kollegialen disziplinären und interdisziplinären Hospitationen,
  • bei der Gestaltung, Optimierung und praktischen Umsetzung kompetenzorientierter Lehr-Lernumgebungen sowie neuer Prüfungsformate durch zielgruppenspezifische Beratung sowie
  • der Finalisierung der Konzeptionierung und Durchführung hochschulspezifischer Kompaktkurse für neuberufene Professorinnen und Professoren.

Mitarbeiter/innen können sich beispielsweise in halb- und ganztägigen Workshops zu Lehr-, Lern- und Prüfungsmethoden weiterbilden sowie durch individuelles Coaching hochschuldidaktisch beraten lassen. Für größere Personengruppen aus selben Fachbereichen, Studiengängen, Referaten und Projekten werden zudem informelle Expertengespräche und/oder hochschuldidaktische Beratungen bzw. Weiterbildungen durchgeführt, die auf die (fach-)spezifischen Bedürfnisse zielen. Regelmäßige Informationsveranstaltungen bieten zudem einen Einblick in hochschuldidaktische Themen für alle Interessierten an der Hochschule Kaiserslautern.

Ausbau der Beratungsangebote

Für Neuberufene und Einsteiger/innen in die Lehre der Hochschule Kaiserslautern soll nach Besuch des Angebots für Neuberufene Professorinnen und Professoren ein interner Kompaktkurs "Einstieg in die Lehre" angeboten werden. In dieser Veranstaltungsreihe sollen die Teilnehmenden retrospektiv reflektierend Grundlagenwissen zum Lernen, zur Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen erhalten und diese veranstaltungsnah umsetzen. 

Hierbei erhalten Lehrende theoretische Hintergrundinformationen, um anschließend eine eigene Lehrveranstaltungssitzung didaktisch aufzubereiten. Zudem besteht die Möglichkeit, die Lehrveranstaltung anderer Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu besuchen und sich gegenseitig ein Feedback zu geben. Zusätzlich erfolgt eine Hospitation der eigenen Lehrveranstaltung, worauf Sie ein individuelles Feedback erhalten.

Eine professionelle Beratung erhalten Teilnehmende durch die Lehrenden des Kompaktkurses „Einstieg in die Lehre“. Eine kleine Reflexionsveranstaltung mit allen Teilnehmenden gibt Lehrenden zudem die Möglichkeit, sich über Erfahrungen auszutauschen. Zum Ende erhalten Lehrende die Möglichkeit, Prüfungen didaktisch aufzubereiten und auszuwerten. Abschließend erwerben die Teilnehmenden ein methodisches Wissen für die Gestaltung von Prüfungen sowie Strategien zur Evaluation der eigenen Lehre.

Ein weiteres Vorhaben der HS KL ist es, für erfahrene Lehrende das Beratungsangebot um eine Vortragsreihe zu erweitern, aus der sich individuelle Coachings über einen längeren Zeitraum ergeben sollen. Das Ziel ist es, Lehrende bzw. Mitarbeitende dabei zu unterstützen, neue, innovative Methoden in ihre Lehre zu implementieren und damit Verbesserungen in der Lehre vorzunehmen. Ähnlich wie beim Kompaktkurs „Einstieg in die Lehre“ sollen Lehrende zu einer von ihnen ausgewählten Veranstaltung beraten und betreut werden. Mit dem Ziel, Möglichkeiten der Ausgestaltung der Lehre aufzuzeigen und die eigene Lehrkompetenz zu erweitern, soll das Potenzial der Lehrenden gestärkt werden, indem sie dabei unterstützt werden, mit verändernden Lehr-/Lernkulturen bzw. Anforderungen umzugehen. Hierfür werden Experten eingeladen (von Lehrenden für Lehrende), die einen disziplinären wie auch interdisziplinären Erfahrungsaustausch anregen.

Die individuellen Coaching können sowohl einzeln als auch in Gruppen durchgeführt werden. Bei Gruppen sollen auch interdisziplinäre Fragestellungen aufgegriffen werden, um aktuelle fachliche und didaktische Entwicklungen allen Lehrenden zugänglich zu machen, Good Practice-Beispiele zu entwickeln und nachhaltig zu sichern. Auch hier sind Hospitationen angedacht.