E-Maildienst des Rechenzentrums

Das Rechenzentrum betreibt einen zentralen Mailserver, der als Kommunikationsplattform zur Verfügung steht. Studierende und Mitarbeiter haben die Möglichkeit E-Mails zu Senden und zu Empfangen. Der Mailserver ist nur mit einem Account des zentralen Anmeldedienstes zu erreichen.

Wichtiger Hinweis

Beachten Sie bitte, dass sämtliche Ankündigungen sowie Informationen zu den Diensten des Rechenzentrums an die HS-Mailadresse der Mitarbeiter/innen und Studierenden adressiert werden!

Zugangsarten und Adresse

Unser Maildienst unterstützt die Zugangsarten IMAP, MAPI sowie natürlich SMTP. Daneben gibt es auch einen OWA (Outlook Web Access) Zugang.

Verschlüsselung und Authentifizierung

Bitte beachten Sie, daß alle Zugangsarten ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen (SSL/TLS) möglich sind. Weiterhin muß zum Versand von Nachrichten vorher eine Authentifizierung erfolgen (SMTP-Auth). Hierfür können natürlich die gleichen Anmeldedaten verwendet werden, wie beim Empfang von Nachrichten. Der Vorteil davon ist, daß Sie den Postausgangsserver auch außerhalb des Campusnetzes zum Versand von Nachrichten verwenden können.

Speicherkontingente (Quota) für den Emaildienst

Auf dem E-Mailserver bekommt jeder Benutzer standardmäßig ein bestimmtes Speicherkontingent. Dieser Wert kann für Mitarbeiter der HS in einzelnen Fällen erhöht werden. Sobald das Postfach eines Users das Limit erreicht, werden E-Mails mit einer Fehlermeldung zurückgewiesen.

Warnung bei Erreichen der kritischen Zone

Sobald Benutzer, welche die Zugangsvariante IMAP nutzen, sich dem Quota Limit nähern, erhalten diese eine Warnmeldung durch den E-Mailclient.

Löschen von E-Mails bei Überschreitung des Limits

Ist der ungünstige Fall der Überschreitung des Quota Limits eingetreten, müssen E-Mails gelöscht werden. IMAP-Benutzer sollten zunächst den Papierkorb prüfen und diesen gegebenenfalls leeren. Außerdem sollte die Funktion "Löschen in den Papierkorb" temporär deaktiviert werden.