4. Lautrer Solar Power Competition 2018

Nach drei erfolgreichen Wettbewerben rund um das Thema Solarenergie, bei denen Gruppen von Schülerinnen und Schülern aus ganz Rheinland-Pfalz und den angrenzenden Bundesländern mit innovativen Konzepten um Preise wetteiferten, die vom VDE gestiftet waren, startet 2018 ein neuer Wettbewerb. Gefördert wird der Wettbewerb erneut vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen des Programms "Wissen schafft Zukunft".

Diesmal geht es wieder um ein sehr praktisches Thema. Die Aufgabe wird sein, eine solare Wasseraufbereitungsanlage zu bauen. Wie jedes Jahr findet dann im Frühjahr eine Auftaktveranstaltung statt, und gegen Ende des Schuljahres wird dann das Finale mit der Präsentation der selbstgebauten Anlagen stattfinden.

Bildergalerie 3. Lautrer Solar Power Competition

Bildergalerie 2. Lautrer Solar Power Competition

Bildergalerie 1. Lautrer Solar Power Competition

Flyer zum 4. Lautrer Solar Power Competition LSPC 2018

Hintergrund

Der Wettbewerb Lautrer Solar Power Competition wurde von der Hochschule Kaiserslautern initiiert. Er verfolgt das Ziel, Jugendliche für naturwissenschaftlich-technische Fragestellungen zu begeistern und so für eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich zu gewinnen.

Im diesjährigen Wettbewerb beschäftigen wir uns mit unserem wertvollsten Gut, sauberem Trinkwasser. Dieses wird gerade in ariden Gebieten der Erde zunehmend aus dem Meer gewonnen, Tendenz steigend. Eine Nutzung von Sonnenenergie liegt hier nahe.

 

Wer kann mitmachen?

Der Wettbewerb Lautrer Solar Power Competition richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-11 der Gymnasien, Realschulen und Gesamtschulen im Umkreis der Stadt Kaiserslautern.

Die Schulen sind eingeladen, sich mit einem Team am Wettbewerb zu beteiligen. Die Teams bestehen aus mindestens zwei Schülerinnen und Schülern sowie einer Teamleitung aus ein oder zwei betreuenden Lehrerinnen oder Lehrern.

Ein Team kann z.B. eine AG oder ein Kurs sein aber auch eine Gruppe von Jugendlichen verschiedener Jahrgänge, die sich nur für diesen Wettbewerb zusammenfindet.  Pro Schule dürfen mehrere ein Teams antreten. Die Teams und ihre Teamleitung sind von der Schulleitung klar zu bestimmen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die rechtzeitige Anmeldung auf unserer Homepage.

Aufgabe

Jedes Team baut innerhalb von zwei Monaten eine (Meer-)Wasserentsalzungsanlage. Dabei soll der größte Teil der dafür notwendigen Energie von der Sonne stammen.

Am Wettbewerbstag treffen sich alle Teams bei der Hochschule und führen ihre Anlagen „unter realen Bedingungen“, also mit Salzwasser und Sonnenschein, vor. Die besten Anlagen werden prämiert.

Die genauen Bedingungen und Erläuterungen sind in den Teilnahmebedingungen zu erfahren, die hier nachzulesen sind.

 

Preise

Der Verband der Elektrotechnik und Elektronik (VDE) prämiert auch dieses Jahr wieder die besten Teams mit Geldpreisen.

Die Speichermodelle werden am Wettbewerbstag in zwei Kategorien bewertet:

Leistung:            
Das Modell, das den größten Wirkungsgrad aufweist, ist der Sieger dieser Kategorie. Der Preis ist dotiert mit:
Preisgeld  400,00 €

Das Modell mit dem zweitgrößten Wirkungsgrad erhält ebenfalls einen Preis. Dieser ist dotiert mit:
Preisgeld  250,00 €


Innovation und Kreativität:        
Hierbei werden in erster Linie Innovation und besondere technische/physikalische Raffinesse bewertet, aber auch kreatives Design und künstlerische Ausgestaltung berücksichtigt.
Preisgeld  250,00 €


Die Geldpreise werden vom Verband der Elektrotechnik und Elektronik (VDE) gespendet und gehen an die jeweiligen Schulen. Sie können dort beliebig verwendet werden. Es besteht kein Anspruch auf die Preise.
 

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

 

Infos zum Wettbewerb 2017

Der Wettbewerb 2017 ist entschieden

Die Siegerteams:

Kategorie Leistung Platz 1 (400.- Euro):
Wilhelm-Erb-Gymnasium Winnweiler mit dem Team „WEG-Solar-Power 1“ unter Leitung von Dr. Harry Fuchs
Johannes Korn, Jonas Kolter, Ilja Kratschmer

Kategorie Leistung Platz 2 (300.- Euro):
Wilhelm-Erb-Gymnasium Winnweiler mit dem Team „WEG-Solar-Power 2“ unter Leitung von Sascha Spohr
Tobias Hippel, Simon Scheib, Nils Gesmann, Max Pfundstein

Kategorie Kreativität (200.- Euro):
Burggymnasium Kaiserslautern mit dem Team BurgPower unter Leitung von Heribert Bröhl
Marco Albert, Normann Becker, Lukas Cullmann und Paul Hausbrandt

Zur Pressemitteilung

Bildergalerie zum 1. Lautrer Solar Power Competition

Bildergalerie zum 2. Lautrer Solar Power Competition

Bildergalerie zum 3. Lautrer Solar Power Competition

Info

Flyer

Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Anmeldung bis 11.4.2018

Startveranstaltung (Kick-Off)   17.4.2018

Projektphase 17.4.-19.6. 2018

Wettbewerbstag 20.6.2018 (so die Sonne scheint…)

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen? Dann sprechen Sie uns an

Bild von Prof. Dr.-Ing. Matthias Hampel
Studiengangsleitung Energieeffiziente Systeme
Prof. Dr.-Ing. Matthias Hampel
Bild von Elvira Grub, M.A.
Leitung Referat Öffentlichkeitsarbeit und Schulkontakte
Elvira Grub, M.A.