Zum Hauptinhalt springen

PM 2020-01-23 Hochschule Kaiserslautern und Sparkassenverband Saar kooperieren bei Personalqualifizierung

Die Hochschule Kaiserslautern und der Sparkassenverband Saar arbeiten künftig bei der Qualifizierung des Personals der Sparkassen-Finanzgruppe zusammen. Besonders qualifizierten Absolventinnen und Absolventen der Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe Saar wird die Möglichkeit eröffnet, im Studiengang Finanzdienstleistungen den Hochschulabschluss Bachelor of Arts zu erwerben.  

Geeignete Sparkassenbetriebswirt*innen, die die vereinbarten Zugangsvoraus-setzungen erfüllen, können zum regulären 4. Fachsemester des Studienganges Finanzdienstleistungen einsteigen. Das Studium wird als viersemestriges Präsenzstudium am Fachbereich Betriebswirtschaft am Campus Zweibrücken durchgeführt. Der Studiengang wird in zwei Zeitmodellen angeboten: Es kann zwischen einem Blockmodell und einem Modell mit durchlaufenden Lehrveranstaltungen mit i.d.R. einem vorlesungsfreien Tag gewählt werden. Die Studierenden bleiben an einem Institut innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe angestellt und stimmen sich mit Ihrem Arbeitgeber bezüglich der Wahl des Zeitmodells ab. Für die Abschlussarbeit soll als Thema eine Problemstellung aus der Praxis der Institute der Sparkassen-Finanzgruppe gewählt werden.

Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar, begrüßte die Weiterbildungsmöglichkeiten, die aus dieser Kooperation hervorgehen werden: „Durch den abgeschlossenen Kooperationsvertrag, der die Vorleistungen der Studierenden innerhalb der Sparkassenorganisation umfassend anrechnen, gewinnen alle Seiten. Unsere Studierenden profitieren unmittelbar und können ihr Studium erheblich verkürzen und die Bildungsangebote unserer Sparkassenakademie werden sinnvoll in eine weiterführende akademische Ausbildung eingebettet und dadurch aufgewertet.“

Die Weiterqualifizierung zielt auf die spätere Übernahme von Führungsaufgaben in der Sparkassen-Finanzgruppe. Zunächst sollen bis zu 10 Studierende die Möglichkeit erhalten, ein Studium an der Hochschule aufzunehmen. Voraussetzung ist, dass Examen zum Sparkassenbetriebswirt/-in mit deutlich überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossen wurde, ein Aufnahmegespräch positiv beschieden und drei Prüfungen in den Fächern Mathematik, Statistik sowie Versicherungsbetriebslehre erfolgreich absolviert wurden und die rechtlichen Anforderungen bezüglich des Hochschulzugangs erfüllt sind.

„Mit diesem neuen Qualifizierungsangebot leisten wir einen wichtigen Beitrag, dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken und Hochqualifizierte in der Region zu halten“, freut sich Prof. Dr. Hans-Joachim Schmidt, Präsident der Hochschule Kaiserslautern, der am heutigen 23.1.2020 den Kooperationsvertrag gemeinsam mit Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassenverbandes Saar und Akademiedirektor Sascha Winter unterschrieben hat.

Im Zuge der zunehmenden Kooperation der Akademie der Sparkassen-Finanzgruppe Saar mit anderen Bundesländern wird eine Ausdehnung der Kooperation auf andere Bundesländer angestrebt.

Dieses Qualifizierungsangebot ergänzt die ausbildungs- und berufsintegrierten Studienangebote des Studiengangs Finanzdienstleistungen, die dieser mit Sparkassen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland als Partnern anbietet.