Skip to main content

Labor Virtuelle Physiologie (LVP) an der HS - KL - durch „learning by doing“ interaktiv Physiologie erlernen

Experimentelles Arbeiten ist ein Kernstück in der naturwissenschaftlichen Ausbildung, damit Studierende praktische Problemlösungskompetenz erwerben können. Beim Experimentieren selber muss meistens getüftelt und probiert werden, um zu verstehen warum ein Experiment so und nicht anders ausgefallen ist.

Bei Befragungen der Studierenden wird der Wunsch nach mehr praktischer Lehre und Laboren immer wieder klar erkennbar.

Mit dem Labor „Virtuelle Physiologie“ (LVP) wird eine große Lücke in der Lehre zur Physiologie geschlossen. Das LVP kann für alle biomedizinischen und pharmazeutischen Studiengänge an der HS - KL eingesetzt werden, egal ob in Präsenz oder als Fernstudium.

Bislang konnte in den physiologischen Fächern eine auf Laborversuchen basierende Lehre nur in einem sehr geringen Umfang an unserer Hochschule durchgeführt werden. Somit konnten dieser komplexe Lehrstoff sowie die Kompetenzen zum physiologisch orientierten Arbeiten ausschließlich in rein theoretischen Veranstaltungen vermittelt werden. Mit dem LVP werden die Ressourcen der Hochschule Kaiserslautern bestens ausgenutzt und es werden keine Tiere in der physiologischen Grundausbildung benötigt.

Die gemeinsamen virtuellen Praktika beschäftigen sich mit ausgewählten grundsätzlichen physiologischen Abläufen im Körper und deren Zusammenspiel sowie den Auswirkungen von pharmakologischen Interventionen.

Die „Praktikums“-Skripte geben dabei Hintergrundwissen und Erklärungen zu den Versuchsaufbauten und Abläufen. Die Teilnehmenden führen die beschriebenen Versuche in virtuellen Laboren durch und stellen ihre Messdaten in geeigneter Form dar und interpretieren diese.

Durch diese Arbeitsweise erwerben die Studierenden, neben dem physiologischen Grundwissen, vor allem Kompetenzen in der physiologischen Arbeitsweise, die im Berufsalltag benötigt werden. Die meisten Experimente sollen in kleinen Gruppen bearbeitet werden: soziale Kompetenzen sowie die Kommunikationsfähigkeiten der einzelnen Studierende werden hierbei geübt und verbessert.

Aber nicht nur dies! Besonders das kritische wissenschaftliche Denken wird geschult!

Im LVP müssen die Studierenden Experimente selber durchführen, protokollieren und auswerten. Dadurch erwerben sie erste methodische und wissenschaftliche Kompetenzen. Die Inhalte der Experimente sind auch wesentliche Bestandteile in den theoretischen Vorlesungen: die Studierenden können sich wichtigen Lehrstoff selber erarbeiten.

Details

Förderer

SQL - Fördermittel

Laufzeit

2017

Fördersumme

17.350,00 €