Literatur zu Didaktik

Runke/Fuest (2013): Impulswerkstatt Lehrqualität. Eine Online-Community zur Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre.

Inhalt: Bericht über eine Weblogbasierte Online-Community zum moderierten Austausch über Lehre

In: Bremer/Krömker (Hrsg.): E-Learning zwischen Vision und Alltag. Zum Stand der Dinge. Medien in der Wissenschaft, Band 64. Münster. Waxmann. S. 192 -197.|

https://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2953Volltext.pdf&typ=zusatztext

Van den Berk/ Tan: (2013): Das wissenschaftlich-akademische E-Portfolio in der Studieneingangsphase.

Inhalt: Vorstellung eines fächerübergreifenden wissenschaftlich-akademischen E-Portfolios für die Studieneingangsphase. Vorstellung des Pilotprojekts eines tutoriell-begleiteten E-Portfolios an der  Universität Hamburg (UHH). Stärken und Schwächen des Angebots sowie Ideen zur Weiterentwicklung werden aufgezeigt.

In: Bremer/Krömker (Hrsg.): E-Learning zwischen Vision und Alltag. Zum Stand der Dinge. Medien in der Wissenschaft, Band 64. Münster. Waxmann. S. 219 - 229.

URL: https://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2953Volltext.pdf&typ=zusatztext

 

 

Krebs (2013): E-Learning in der Eingangsphase des Philosophie-Studiums.

E-Learning-Angebote in der Studieneingangsphase am Institut für Philosophie der Universität Frankfurt werden vorgestellt: Nutzung von OLAT sowie einem institutseigenem Studien Wiki (OKAPI) und einem web-based-training, Ausführungen zu OKAPI können evtl. Integration von interaktiven Lernlektionen für Studierende in das Studienangebot, Ausführung zur Nutzung von OLAT und blended-Learning-Elementen.

In: Bremer/Krömker (Hrsg.): E-Learning zwischen Vision und Alltag. Zum Stand der Dinge. Medien in der Wissenschaft, Band 64. Münster. Waxmann. S. 241 - 245.

URL:https://www.waxmann.com/?eID=texte&pdf=2953Volltext.pdf&typ=zusatztext

Strayer (2012): How learning in an inverted classroom influences cooperation, innovation and task orientation.

Inhalt: Untersuchung des studentischen Lernens mit Hilfe eines quasi-experimentellen Designs und Fokusgruppen. Überlegungen, unter welchen Umständen die Methode des inverted classroom gut eingesetzt werden kann. Stärken und Schwächen der Methode werden aufgezeigt.

URL: http://www.colorado.edu/ftep/sites/default/files/attached-files/strayer_-_inverted_classroom_influences.pdf

Talbert (2012): Inverted Classroom

Inhalt: Kurze Vorstellung der Lehrmethode "Inverted Classroom". Gründe für den Einsatz der neuen Lehrmethode „Inverted classroom“. Stärken und Fallstricke der Methode werden aufgezeigt. Hinweise zum Nutzen bzw. Ertrag und zur Umsetzung sind im Artikel enthalten.

URL: http://scholarworks.gvsu.edu/cgi/viewcontent.cgi?article=1183&context=colleagues

Arnold/Pistilli (2012): Course Signals at Purdue: Using Learning Analytics to Increase student success

Inhalt: Artikel zur Nutzung von Course Signals an der Purdue University. Das Instrument wird kurz erklärt und dann dargestellt, wie es an der Hochschule genutzt wird. Ergebnisse statistischer Untersuchungen zur Wirkung des Instruments werden aufgezeigt.

URL: https://www.researchgate.net/publication/254462830_Course_signals_at_Purdue_Using_learning_analytics_to_increase_student_success

Straumsheim (2013): Mixed Signals

Inhalt: Artikel auf der Webseite "Inside Higher ED". Zusammenfassung von Kritiken verschiedener Wissenschaftler an den empirischen Befunden der Purdue University zu den Ergebnissen der Course signals.

URL: https://www.insidehighered.com/news/2013/11/06/researchers-cast-doubt-about-early-warning-systems-effect-retention

Sclater/Peasgood/Mullan (2016): Case study A. Traffic lights and interventions: signals at Purdue university

Inhalt: Fallstudie der JISC zu den Purdue Course Signals. Eine unabhängige Untersuchung zu den Course Signals, die die Motiven für den Einsatz der Methode darstellt und Produkt  beschreibt. Die Maßnahmen und deren Wirkungen werden beschrieben und ein Einblick in Meinungsbilder von Mitarbeitern und Studenten zur Methode sowie deren Wirkungen bezüglich Motivation und Leistung der Studierenden, gegeben.

In: Learning Analytics in Higher Education A review of UK and international practice. Full report. JISC. Bristol.

URL: https://analytics.jiscinvolve.org/wp/files/2016/04/CASE-STUDY-A-Purdue-University.pdf

Brennan et al. (2014): Study on innovation in higher education: final report

Inhalt: Studie zu Innovationen im Hochschulsektor. Sieben unterschiedliche internationale Projekte von Hochschulen, darunter auch ein deutsches Projekt (Bavaria Virtual University) werden vorgestellt. Drei Projekte nutzen das Instrument „Course Signals“. Empfehlungen für Akteure von Hochschulen und Politik, die Innovationen fördern möchten, werden abgeleitet.

URL:http://eprints.lse.ac.uk/55819/1/__lse.ac.uk_storage_LIBRARY_Secondary_libfile_shared_repository_Content_Durazzi,%20N_Study%20innovation_Durazzi_Study%20innovation_2014.pdf

Schröder (2014): NEXUS IMPULSE FÜR DIE PRAXIS Kompetenzorientiert prüfen. Zum Lernergebnis passende Prüfungsaufgaben

Inhalt: Kurzinfo zu Thema kompetenzorientiertes Prüfen. Hinweise, mit welcher Prüfungsform welches Lernergebnis abgebildet werden kann, werden gegeben. Praktische Beispiele realer Prüfungsformen sind integriert.

In: nexus Impulse, Ausgabe 4, Juni 2015.

https://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk-nexus/07-Downloads/07-02-Publikationen/Kompetenzorientiert-Pruefen.pdf

Zervakis/Bargel (2015): Flexibilisierung und Mobilität im Europäischen Hochschulraum Eine Nachlese zur Auftaktveranstaltung des Projekts nexus - ‚Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern ‘ an der Universität Konstanz am 25./ 26. März 2015.

Inhalt: Es wird gezeigt, wie Studierendenerfolg durch neue Lehrmethoden und Erhöhung der Studienmotivation erhöht werden kann. Artikel zu Forschendem Lernen, Service Learning, employability sind integriert.

URL: https://www.hrk-nexus.de/fileadmin/redaktion/hrk/02-Dokumente/Konstanz_Sammelband__09.10.2015.pdf