Zum Hauptinhalt springen

Martin-Tobias Schmitt neuer Chef der Zentralen Dienste der Hochschule Kaiserslautern

Zum 1. Mai hat Dr.-Ing. Martin-Tobias Schmitt die Leitung des neuen Dezernats Zentrale Dienste der Hochschule Kaiserslautern übernommen. Der promovierte Maschinenbauingenieur kehrt damit sozusagen an eine alte Wirkungsstätte zurück. Hatte er doch an der Hochschule Kaiserslautern nicht nur studiert, sondern nach Tätigkeiten in der Wirtschaft auch mehrere Jahre als Wissenschaftlicher Mitarbeiter gearbeitet. Nach der Promotion wechselte er zur voestalpine Böhler Welding Fontargen GmbH.

Jetzt hat er die anspruchsvolle Aufgabe übernommen, die bisher getrennt geführten Bereiche Rechenzentrum und Technische Dienste zusammenzubringen. Und das in einer Zeit, in der sich das Rechenzentrum mit vielen zusätzlichen Aufgaben konfrontiert sieht, die z.B. aus der rasanten Digitalisierung der Lehre resultieren.

Die Technischen Dienste umfassen neben  Arbeits- und Umweltschutz sämtliche technischen Serviceleistungen in Form der Hausverwaltung sowie die Betreuung der Liegenschaften der Hochschule. In Schmitts Ressort fällt damit auch der Neubau des Labor- und Werkstättengebäudes, der unübersehbar auf dem Kammgarn-Campus in die Höhe wächst.

„Die Infrastruktur aus Gebäuden, Haustechnik und IT sind die Basis für das Funktionieren des Hochschulbetriebs“, sagt Schmitt und ergänzt schmunzelnd: „Drei Standorte, drei mal ein Campus, drei mal ganz besondere Gebäude in ganz besonderer Umgebung, da muss das Arbeiten doch Spaß machen“.