Zum Hauptinhalt springen

PM 2021-04-13 Vizepräsidenten an Hochschule Kaiserslautern neu gewählt

In einer Sondersitzung des Senats wurden im März die Vizepräsidenten der Hochschule Kaiserslautern neu gewählt: Statt bisher zwei, werden in der kommenden Amtsperiode drei Vizepräsidenten zur Leitung der Hochschule mit ihren Standorten Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken gehören und in ihrem jeweiligen Aufgabengebiet den Präsidenten vertreten.

Bestätigt wurde als Vizepräsident für Forschung und Transfer Prof. Dr. Karl-Herbert Schäfer vom Zweibrücker Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik. Schäfer, der das Lehrgebiet „Biotechnologie in der Mikrosystemtechnik“ vertritt, verfügt über vielfältige und erstklassige Forschungserfahrung, was ihn natürlich auch für den entsprechenden Aufgabenbereich auf Leitungsebene besonders qualifiziert.

Prof. Klaus Knopper vom Fachbereich Betriebswirtschaft übernimmt mit dem Aufgabengebiet „Digitalisierung“ einen ganz neuen Verantwortungsbereich, der im letzten (Corona)Jahr auch an der Hochschule Kaiserslautern nochmals zusätzlich an Bedeutung und Dynamik gewonnen hat. Knopper ist Experte für Software-Engineering und insofern fachlich bestens mit den relevanten Fragestellungen und Lösungen seines neuen Aufgabengebietes in der Hochschulleitung vertraut.

Von Prof. Dr. Albert Meij, der nicht mehr für eine zweite Amtszeit zur Verfügung stand, übernimmt sein Kollege vom Kaiserslauterer Fachbereich Angewandte Ingenieurwissenschaften Prof. Dr. Michael Magin das Amt des Vizepräsidenten für Internationalisierung. Magins fachliche Schwerpunkte sind u.a. die Technische Mechanik und die Maschinendynamik. Im Rahmen seiner Lehr- und Forschungstätigkeit und als Auslandsbeauftragter seines Fachbereichs ist er in eine Reihe internationaler Studiengänge und Programme eingebunden und insofern mit seinem Aufgabengebiet, das er als Vizepräsident vertritt, mehr als vertraut.

„Ich freue mich, dass wir wiederum hervorragende Fachleute und gleichzeitig außergewöhnliche Persönlichkeiten für das wichtige Amt eines Vizepräsidenten gewinnen konnten“, beglückwünscht Hochschulpräsident Prof. Dr. Hans-Joachim Schmidt seine neu gewählten Vertreter. „Mit dem teilweise neuen Zuschnitt der Aufgabengebiete haben wir nicht nur aktuellen Entwicklungen Rechnung getragen, sondern haben auch ganz bewusst die Weichen für eine proaktive Gestaltung der Zukunft gestellt“, so Schmidt weiter, der im neuen Team der Hochschulleitung die weiteren Kernbereiche Lehre, Weiterbildung und Strategie vertreten wird.

Die neuen Vizepräsidenten sind auf vier Jahre gewählt und inzwischen auch formal vom zuständigen Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur berufen, sodass die Amtszeit wie geplant am 29. März beginnen konnte.