Zum Hauptinhalt springen

PM 2020-06-17 Von eHealth bis zur virtuellen Lunch-Session mit Wirtschaftspartnern – Hochschule Kaiserslautern beim bundesweiten Digitaltag 2020

Kaiserslautern, Pirmasens, Zweibrücken.Die Hochschule Kaiserslautern beteiligt sich mit ihren drei Studienorten Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken einem vielfältigen Programm am bundesweiten Digitaltag am 19. Juni 2020.

Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie gewinnt die Digitalisierung zunehmend an Bedeutung. Es wird immer wichtiger, Botschaften auch digital vermitteln zu können, wenn eine unmittelbare Zusammenkunft nicht möglich ist. Dass die Hochschule Kaiserslautern auch im digitalen Bereich gut aufgestellt ist, will sie mit ihrer Teilnahme am ersten bundesweiten Digitaltag am 19. Juni unter Beweis stellen. Gleich mit 11 Angeboten beteiligt sich die Hochschule an der Aktion, die ausschließlich online stattfindet.

Von der Kinder-Uni, bei der die teilnehmenden Kinder online bei der Durchführung von Versuchen angeleitet und begleitet werden über ein digitales Quiz zu Covid 19 bis hin zu einer virtuellen Werkschau, bei der Besucherinnen und Besucher online eine Ausstellung zu den Studiengängen des Fachbereichs Bauen und Gestalten besichtigen können, stellt die Hochschule ein breites Angebot an Themen und Formaten vor und gibt Einblicke in Lehre und Forschung.

Der Innovationsbereich Gesundheit des Projekts „Offene Digitalisierungsallianz Pfalz“ zeigt auf, wie durch Digitalisierung Gesundheit gefördert und unterstützt werden kann. Dabei gibt es eine Reihe von Videos, bei denen u.a. gefragt wird, was eigentlich eHealth ist, was man unter Biosignalen und Telemedizin versteht, oder was hinter dem Studiengang Medizininformatik steckt. Außerdem gibt es Einblicke in die digitale Lehr- und Lernplattform „Virtuelles Technologielabor“ sowie ein Webinar zur Rolle des Darms bei neurodegenerativen Erkrankungen.

Auf der Online-Plattform elab2go - Mobile Engineering Lab werden wechselnde Demonstratoren und Tutorials vorgestellt, die die Funktionsweise technologischer Trends an praxisrelevanten didaktisch aufbereiteten Projekten veranschaulichen. Und im Transferraum Atelier de Transfert der Hochschule treffen Studierende und Vertreter*innen von Unternehmen zusammen, um an echten Problemen zu arbeiten. Der Transfer von Wissen, Ideen und Technologie steht im Fokus des digitalen Dialogs.

Zur Mensch-Maschine-Interaktion werden Methoden gezeigt, die helfen, Benutzeroberflächen zu schaffen, die uns als Techniknutzende zufrieden stellen, weil sie uns effektiv und effizient bei der Bewältigung unseres Alltags helfen. Der Video-Beitrag "Kreativ geboren oder erst geworden? Zum Mythos der Kreativität" diskutiert verbreitete (Fehl-)Annahmen zur Kreativität und stellt historische und aktuelle Forschungsströmungen anhand anschaulicher Praxisbeispiele vor.
Außerdem sprechen Studentische Botschafter*innen aus den unterschiedlichsten Richtungen mit Studieninteressierten über ihre Erfahrungen und ihren Weg ins Studium an der Hochschule Kaiserslautern und eine virtuelle Lunch-Session ermöglicht den virtuellen Austausch in lockerer Atmosphäre an der Schnittstelle Hochschule/Wirtschaft.

Beim digitalen Workshop "Game on" für Schülerinnen und Schüler ab Klassenstufe 7 wird unter Anleitung ein eigenes Computerspiel programmiert. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich.

Alle Angebote der Hochschule finden sich unter www.hs-kl.de/digitaltag sowie natürlich unter digitaltag.eu