Skip to main content

Systematische Case Studies - Consulting in der Lehre

Mit dem Ziel, die Handlungskompetenz von Studierenden stärker zu fördern, werden im Studiengang „Logistics ­– Diagnostics and Design“ (LDD)  am Standort Pirmasens der Hochschule Kaiserslautern vermehrt problembasierte Lehrmethoden eingesetzt. Eine dieser Methoden ist die fallbasierte Lehre, in welcher Studierende Case Studies bearbeiten.

Case Studies - oder auch Fallstudien genannt - sind in Komplexität reduzierte Situationen, die den Studierenden dargestellt werden und meist aus der beruflichen Erfahrung des Lehrenden stammen. Studierende analysieren als Consultants (Beratende) die Situation, identifizieren Probleme und gestalten Lösungskonzepte.

In der Case Study „Schaubis“ wenden die Studierenden ihr Wissen und ihre Fähigkeiten an. Schaubis ist ein Spiel, das eine reale Supply Chain im Seminarraum simuliert. Die Studierenden arbeiten in den verschiedenen Werken zur Herstellung der Komponenten und zur Endmontage von Papier-LKW. Sie gestalten dabei den Material- und Informationsfluss zwischen den Werken. Auch analysieren sie vorgegebene Strukturen und Prozesse und passen diese auf Grundlage ihres Wissens über Supply Chain Management, Wertstromdesign und Beschaffung aus den Vorlesungen an. Sie können dabei die Auswirkungen ihrer Entscheidungen im Spiel direkt beobachten. Anschließend können sie in weiteren Durchläufen ihre Supply Chain optimieren.

Studierende bei der Arbeit mit Case Study "Schaubis".

Details

Förderer

SQL-Fördermittel

Laufzeit

2017 - heute

Fördersumme

25.000,00 €