13.11.2018 Pressemitteilung

Mitmachen bei internationalem Forschungsprojekt und gewinnen - Bestehen kulturelle Unterschiede im Entscheidungsverhalten?

Angewandte Forschung ist eines der Markenzeichen der Hochschule (HS) Kaiserslautern. Gemeinsam mit der Universidad Nacional de Rafaela (ARG) lädt Prof. Dr. Marc Piazolo vom Fachbereich Betriebswirtschaft der HS zu einem aktuellen Forschungsvorhaben aus dem Bereich der Verhaltensökonomie ein. „Wir wollen feststellen, ob kulturelle Unterschiede die Entscheidung über die Verteilung eines gemeinsamen Erbes unter drei Begünstigten beeinflusst“, so Piazolo. Aufgrund des aktuellen Forschungsaufenthaltes des Zweibrücker Professors an der University of the Incarnate World in San Antonio, Texas, handelt es sich sogar um eine 3-Länder-Studie. „Je größer die Anzahl und je unterschiedlicher die Teilnehmerstruktur, desto aussagekräftigere Ergebnisse erhoffen wir uns“, erläutert Piazolo.

Daher laden die Organisatoren alle Interessierten herzlich ein, sich an dem vorweihnachtlichen Experiment zu beteiligen: Dabei geht es um die Verteilung eines gemeinsamen Erbes von 1.200 EUR. Die Teilnehmenden schlüpfen in die Rolle der Erben und müssen entscheiden, welchen von 18 Verteilungsvorschlägen sie wählen und welche Verteilungsvorschläge von Dritten sie akzeptieren würden. Dabei gibt es keine richtigen oder falschen Antworten und mit Hilfe dieses Verhaltensexperimentes soll beispielsweise beantwortet werden, wie das Entscheidungsverhalten von Menschen in Verteilungsfragen aussieht und natürlich, ob es markante Unterschiede zwischen der Verhaltensweise von Europäern und Süd- und Nordamerikanern gibt.

Die Teilnahme an dem Experiment, das schwerpunktmäßig in Argentinien, den USA und in Deutschland ausgeschrieben ist, beansprucht nur etwa fünf Minuten Zeit und ist natürlich freiwillig. „Die Daten werden sicher aufbewahrt, einzig in anonymisierter Form projektbezogen ausgewertet und anschließend wieder gelöscht“, betont Professor Piazolo.

Natürlich unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur die Gewinnung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse im Bereich der internationalen Managementforschung, sondern können mit etwas Glück und einer geschickten Entscheidung bis zu 1.000 Euro an Preisgeld gewinnen. Zusätzlich zum Hauptexperiment ist ein Bonusexperiment ausgelobt, bei dem „die schönste Zahl zwischen 0 und 100“ bestimmt werden soll und nochmals weitere 200 EUR gewonnen werden können.

Detailinfos zum Experiment und die Möglichkeit zur Teilnahme unter http://international-fairness-experiment.marc-piazolo.de An dieser Stelle werden im Anschluss auch die Forschungsergebnisse veröffentlicht. Einsendeschluss ist der 30. November 2018; die Organisatoren freuen sich über eine rege Teilnahme.

Kategorie

Campus: Standort, Zweibrücken