23.07.2019 Pressemitteilung

MBA Fern-Studierende besuchen die ISPIM Conference in Florenz

Im Rahmen des Out-of-Campus Event 2019 besuchten 35 Studierende der MBA Fernstudiengänge Innovations-Management, Marketing-Management und Vertriebsingenieurwesen der Hochschule Kaiserslautern, Fachbereich Betriebswirtschaft die toskanische Hauptstadt Florenz. Ziel war die ISPIM Innovation Conference. ISPIM ist die Abkürzung für „International Society for Professional Innovation Management.“ Dieses weltweite Netzwerk veranstaltete die Konferenz unter dem Motto “Celebrating Innovation - 500 Years Since Da Vinci“ und wurde von rund 650 Innovationsexperten aus Wissenschaft, Industrie, Beratung und öffentlichem Sektor aus rund 50 Ländern weltweit besucht. Es wurde diskutiert, welche Rolle Innovationen bei der Lösung globaler Herausforderungen spielen können. Dafür wurden Keynote-Präsentationen, Diskussionsrunden, Workshops, Firmenbesichtigungen und gesellschaftliche Veranstaltungen durchgeführt. Zu den Rednern zählten Alex Osterwalder von Strategyzer, Luigi Dei von der Universität Florenz, Mats Magnusson vom KTH Royal Institute of Technology, Christian Buchholz vom Verrocchio Institute for Innovation Competence und viele mehr.

Gerade dadurch, dass aktuell der 500. Todestag von Leonardo da Vinci als Jubiläum gefeiert wird und er in Florenz zu seinen Anfängen wirkte, war der diesjährige Ort der Konferenz passend gewählt. Florenz wird aufgrund seiner kulturellen Bedeutung auch als die „Wiege der Renaissance“ bezeichnet. Zahlreiche Kunstschaffende waren hier beheimatet, dazu gehörten neben da Vinci auch Michelangelo und Galileo Galilei. Die Renaissance gilt als die Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit. Unter anderem ausgehend von Florenz beeinflussten Künstler und Gelehrte mit ihren innovativen Arbeiten diesen Wandel. 

Das Out-of-Campus Event ist fester Bestandteil der MBA Fernstudiengänge der Hochschule Kaiserslautern. Die ISPIM Conference wurde schon in den letzten beiden Jahren von den Studierenden des Studiengangs MBA Innovations-Management in Stockholm besucht. Dieses Mal besuchten auch die Studierenden der Studiengänge MBA Marketing-Management und MBA Vertriebsingenieur/in diese Innovationskonferenz im Jubiläumsjahr von Leonardo da Vinci.

Unter der fachlichen Leitung der Professoren Dr. Bettina Reuter, Dr. Walter Ruda und Dr. Christian Thurnes sowie mit Unterstützung durch Patrick Schackmann, Geschäftsführer ed-media e.V., besuchten die MBA-Studierenden die Konferenz. Für die Studierenden der Studiengänge Marketing-Management und Vertriebsingenieur/in startete der Out of Campus-Event mit einem eigenen Seminar zum wissenschaftlichem Arbeiten für die anstehende Master-Thesis, das von Prof. Dr. Walter Ruda durchgeführt wurde. Prof. Dr. Bettina Reuter gab danach einen Überblick zu den Vorträgen und Workshops der Konferenz sowie den zu erstellenden Posterpräsentationen durch die Studierenden.

Für die Studierenden des Studiengangs „Innovations-Management“ ging es direkt mit den Junior Researcher Labs los. Prof. Dr. Thurnes begleitete die Studierenden durch das vielfältige Tagesprogramm, wobei in kreativen Spiel- und Problemlösesituationen die Vernetzung der Jungforscherinnen und -forscher gefördert wurde. Des Weiteren fanden verschiedene thematische Workshops statt, bei denen die Studierenden in verschiedenen Rollen agierten.

Die Events, wie auch die Opening Keynotes fanden in beeindruckendem Ambiente im und rund um den Palazzo dei Congressi statt, der inmitten eines kleinen Parks liegt und auch bei heißem Wetter einige Schattenplätzchen bietet. Der „Willkommensgruß“ der Stadt Florenz fand in dem großartigen „Saal der Fünfhundert“ (Salone dei Cinquecento) im Palazzo Vecchio statt, der sich auch im Rathaus befindet.

Die Vorträge und Workshops des Kongresses drehten sich um das Thema „Innovation Management“. Die Studierenden besuchten einzelne ausgewählte Events, wie beispielsweise „Crowdfunding, Incubators & Financing“ und „Leadership in digital Era“. Prof. Dr. Christian Thurnes moderierte zwei Sessions mit aktuellen Forschungsbeiträgen zu den Themenschwerpunkten „Design Thinking“ und „Healthcare Innovation“. Er führte auch gemeinsam mit Herrn Dr. Daniel Kiel (Schaeffler Technologies AG & Co) einen Workshop mit dem Titel „Where to go to innovate our products‘ next generation?“ durch. Der als „Mitmach-Event“ gestaltete Workshop gab einen Einblick in die systematischen Kreativitätsmethoden und deren Nutzung in der professionellen Realität großer und mittlerer Unternehmen, denen sich Prof. Thurnes im Rahmen seines Kompetenzzentrums OPINNOMETH widmet. Auch ein eingereichtes Paper eines MBA-Studierenden war Teil des Konferenz-Programms. Herr Dr. Jürgen Wirtz referierte zu einem Teilbereich aus seiner Masterthesis mit dem Titel: „Chances of Product Individualisation Utilizing 3D Printing Technology“ und stellte sich in dem Workshop erfolgreich einer Diskussionsrunde von Experten. Sein Beitrag wurde darüber hinaus unter www.ispim.org veröffentlicht.

Ergänzend zur Konferenz wurde ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. So standen neben einem abendlichen Diner im pompösen Palazzo Borghese und dem Social Evening in der „Loggia del Piazzale Michelangelo“ mit beeindruckendem Blick über Florenz, auch Innovationstouren auf dem Programm, um zum Beispiel ein Museum zur nachhaltigen Kleiderindustrie oder verschiedene Working Labs zu besichtigen.

Zum Abschluss der Konferenz wurde von den betreuenden Personen ein gemeinsames Abendessen organisiert, bei dem die gesamte Gruppe der Hochschule Kaiserslautern vor der Abreise noch einmal zusammenkam um in Feedback-Gesprächen ein gelungenes Résumé dieser Konferenzteilnahme zu ziehen. Im nächsten Jahr wird die ISPIM Conference unter dem Motto „Innovating Our Common Future" in Berlin stattfinden, worauf sich natürlich auch die Vertreter_innen aus Zweibrücken bereits heute freuen.

Link für einen Download

Pressemitteilung (pdf, 348 KB)

Kategorie

Campus: Zweibrücken