27.09.2017 News

Staatsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler informiert sich an HS Kaiserslautern

Projekte und Themen zum Bereich "Gesundheitswesen" spielen inzwischen in den verschiedenen Standorten der Hochschule Kaiserslautern eine wichtige Rolle. So befassen sich beispielsweise die Studiengänge Applied Life Sciences und Medizininformatik am Campus Zweibrücken oder die Angewandte Pharmazie und die Industriepharmazie in Pirmasens explizit mit der Thematik und auch andere Studiengänge, z.B. der Informatik und der Betriebswirtschaft, greifen entsprechende Fragestellungen auf.

Um sich ein aktuelles Bild von Forschung, Projekten und Perspektiven dieses "Schlüsselbereiches" an der HS Kaiserslautern zu machen, hat heute die rheinland-pfälzische Ministerin für Soziales, Arbeit und Gesundheit, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, den Studienort Zweibrücken besucht. Moderiert von Prof. Dr. Karl-Herbert Schäfer, Vizepräsident für Forschung, konnten Vertreterinnen und Vertreter der betreffenden Studiengänge ihre Forschungsaktivitäten vorstellen und gleichzeitig auch Vorstellungen formulieren, unter welchen Bedingungen diese vielleicht noch effektiver und effizienter gestaltet werden könnten. Frau Bätzing-Lichtenthäler zeigte sich beeindruckt von der Fülle des Know-Hows, das die HS Kaiserslautern im Bereich Gesundheitswesen in kurzer Zeit aufgebaut hat und versichert Ihre Unterstützung bei der Beschleunigung und Verstetigung dieses Prozesses. Ein nächster Meilenstein, die Region im Hinblick auf ein "Zentrum der Gesundheitsforschung" voranzubringen, wird von allen Beteiligten in dem Center for Applied Bio Sensoring (CeFAB) gesehen, das nach den Wünschen der Hochschule in absehbarer Zeit am Campus Zweibrücken errichtet und eingerichtet werden soll und das die Aktivitäten und Kompetenzen der verschiedenen Disziplinen bündeln soll.  


Kategorie

Standort: Zweibrücken
Bereich: Hochschule