Offener Hochschul-Campus in Zweibrücken am 21. Mai

Kennenlernen des Studienangebots mit garantiertem Campus-Feeling

Für Studieninteressierte und generell natürlich für die gesamte Öffentlichkeit öffnet die Hochschule (HS) Kaiserslautern regelmäßig im Frühjahr ihre Türen zum „Offenen Campus“. Nach zweijähriger coronabedingter Zwangspause laden in diesem Jahr die HS-Standorte – also Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken – für Samstag, den 21. Mai wieder zu der Veranstaltung ein. Am Campus Zweibrücken bietet das Veranstaltungsprogramm von 10 bis 15 Uhr alle Informationen, die für die Studienwahlentscheidung benötigt werden und darüber hinaus endlich wieder die uneingeschränkte Gelegenheit, den Studienort an der Amerikastraße und die Studienbedingungen aus nächster Nähe und unterschiedlichsten Perspektiven in Augenschein zu nehmen.

Erste Anlaufstelle beim Offenen Campus wird für viele sicherlich das in der Aula gebündelte Informations- und Beratungsangebot sein: Hier gibt es alle Infos rund um die Studienmöglichkeiten an der Hochschule, die Rahmenbedingungen des Studiums und die beruflichen Perspektiven und Karrieremöglichkeiten. Natürlich werden die Merkmale aller Zweibrücker Bachelor- und Masterstudiengänge durch Vorträge veranschaulicht und können in persönlichen Gesprächen mit den Fachvertretern, Studierenden und Alumni vertieft werden. Zusätzlich erfahren die Interessierten, von welchen studienbegleitenden Unterstützungs- und Betreuungsangeboten sie während ihres Studiums profitieren können oder in welcher Form ein Studium ganz besonders praxisnah, also z.B. ausbildungsintegriert oder berufsbegleitend studiert werden kann. Begleitend zu dem Informations- und Beratungsprogramm bieten Vorführungen und Experimente zum Mitmachen, Vorträge zu speziellen Fachgebieten oder thematische Campus-Führungen konkrete Einblicke in die Studieninhalte und -methoden der verschiedenen, in Zweibrücken angesiedelten Disziplinen.   

Der Fachbereich Informatik und Mikrosystemtechnik hat zahlreiche Labore und Werkstätten geöffnet und veranstaltet spezielle Führungen vor und hinter die Kulissen: So sind z.B. die Labore für Videobearbeitung, Visualisierung, Elektrotechnik, Virtual Reality oder Medizininformatik zugänglich und zeigen, was in ihnen steckt. Ebenso können Interessierte den Reinraum, die Labore für Chemie, Nano-Biotechnologie oder Elektronik besuchen, an einem Magic-Science-Quiz teilnehmen, bei einem speziellen Geruchs- und Geschmackstest nachhaltige sensorische Eindrücke sammeln oder an einem Fitnesstest der Medizininformatik zur Feststellung des kardiologischen Alters teilnehmen. Ein besonderes Highlight ist gewiss der Fahrsimulator K3F, mit dem sich zukunftsweisende Cockpit- und Mensch-Fahrzeug-Interaktion realisieren lässt. Ebenso eindrucksvoll wird ohne Frage der RoboCup der R-ZWEI KICKERS sein, bei dem Aspekte der Künstlichen Intelligenz mittels humanoider NAO- Roboter live vorgeführt werden. Weiterhin wird Rasterelektronenmikroskopie demonstriert, studentische Videoprojekte werden vorgestellt, „Bilder in Bewegung“ erzeugt und „Herausforderungen und Lösungen der Digitalen Transformation“ erörtert.

Der Fachbereich Betriebswirtschaft lädt beispielsweise zu einem Workshop „Paper Prototyping: Wie Software auf Papier entsteht“ ein und informiert in einem Vortrag über den „Kryptohandel via bitcoin.de“. Spannend wird gewiss das Eye-Tracking-Experiment, bei dem demonstriert wird, wie unsere bewusste und unbewusste visuelle Wahrnehmung funktioniert und wie sich dies die Werbung zunutze macht. In einem weiteren Workshop können mit wenigen Befehlen komplexe, dreidimensionale Objekte am Computer erstellt werden. Darüber hinaus haben die Betriebswirte eine Social Media Corner eingerichtet, Studierende berichten von den Erfahrungen bei studienintegrierten Auslandsaufenthalten und präsentieren weitere Projekte.

Neben den konkret studiengangbezogenen Punkten dokumentiert natürlich auch das weitere Programm das Zweibrücker Campus-Motto „Leben und Studieren an einem Ort“. Besonders aktiv hierbei sind die Studierenden, die Fachschaften und der AStA, die beispielsweise zusammen mit der Stadt den bereits im Vorfeld der Veranstaltung viel beachteten Stadtlauf organisiert haben, dessen Streckenverlauf die City mit dem Campus verbindet. Zur Umrahmung und Unterhaltung wird an verschiedenen „Campus-Locations“ studentische Livemusik zu hören sein und eine Fotobox steht bei Bedarf für Selfies und weitere Schnappschüsse zur Verfügung. Für die Verköstigung der Gäste und Mitwirkenden hat die Mensa geöffnet und zusätzlich stehen zwei Food-Trucks bereit. Darüber hinaus laden die studentischen Gremien im Anschluss an den offiziellen Veranstaltungsteil zur After-Show-Party ein.

Offener Campus am HS-Standort Zweibrücken am Samstag, den 21. Mai von 10 bis 15 Uhr. An Veranstaltungsort gilt in den Innenräumen Maskenpflicht. Das ausführliche Standortprogramm und alle weiteren Informationen zur Veranstaltung im Internet unter www.hs-kl.de/offenercampus