Zum Hauptinhalt springen

Informationen zum Umgang der Hochschule Kaiserslautern mit dem Corona-Virus

Liebe Mitglieder der Hochschule,

in Rücksprache mit dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz vom 12.03.2020 stellt die Hochschule Kaiserslautern den Präsenzlehrbetrieb vorerst bis 20. April 2020 ein.

Ab sofort bis zu diesem Zeitpunkt werden keine Vorlesungen, Seminare, Tutorien, Übungen, Exkursionen und ähnliche Veranstaltungen mehr in Präsenz an allen Studienorten der Hochschule Kaiserslautern stattfinden.

Ein Großteil der Lehrveranstaltungen sind mittlerweile über das Internet gestartet. Die Teilnahme an Online-Veranstaltungen ist selbstverständlich möglich.

Prüfungen können nach Rücksprache mit dem Dekanat und der Hochschulleitung ggf. durchgeführt und Prüfungsleistungen erbracht werden. Die Betreuung von Abschluss- und Projektarbeiten kann in Absprache mit der betreuenden Lehrperson weitergeführt werden.

Wir wollen mit diesen Maßnahmen dazu beitragen, dass einerseits die Ansteckungsgefahr minimiert wird und anderseits der Lehrbetrieb soweit möglich fortgeführt werden kann. Bitte helfen Sie mit, dass dieses Vorhaben gelingt.

Die Hochschule wird nicht geschlossen. Der Verwaltungs- und Forschungsbetrieb sowie der Online-Lehrbetrieb geht weiter. Dabei gilt es weiterhin die Hygienemaßnahmen sowie die Hust- und Niesetikette
zu beachten und durch äußere Maßnahmen Distanz zu schaffen (größere Räume buchen, keine Hände schütteln, Telefon- und Videokonferenzen anstatt Besprechungen etc.). Wir verweisen hierzu auch auf die E-Mails des Kanzlers zu diesem Thema.

Was mache ich, wenn eine Kontaktperson von mir positiv getestet wurde?

  • 14 Tage häusliche Quarantäne
  • Liste mit Kontakten in den vergangenen 14 Tagen erstellen (Name,Telefon, E‐Mail, wenn möglich Meldeadresse), kann ggf. vom Gesundheitsamt angefordert werden
  • Als Mitarbeiter*in: Information an Vorgesetzte, Klärung weitere Vorgehensweise
  • Wenn in in dieser Zeit im Haushalt keine Symptome erkennbar sind und Abklärung mit Hochschule erfolgt ist: danach wieder zur Hochschule kommen
  • Wenn in dieser Zeit im Haushalt Symptome auftreten: Sofort Hausarzt*in anrufen, Gesundheitsamt informieren, Hochschule informieren

Was mache ich, wenn ich einer Person begegne, die grippeähnliche Symptome zeigt (z.B. Fieber, Husten, infektbedingte Atemnot)?

Beantworten Sie die Schlüsselfragen des Robert‐Koch‐Instituts:

  1. War die Person innerhalb der letzten 14 Tage in einem der Risikogebiete?
  2. Hatte die Person innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem Coronavirus-Erkrankten?

Sollte eine der beiden Fragen mit Ja beantwortet werden, bitten Sie die betroffene Person eine ärztliche Beurteilung der Situation einzuholen. Bitten Sie Mitarbeiter*innen der Hochschule umgehend telefonischen Kontakt mit der Personalabteilung aufzunehmen, um das weitere Vorgehen auklären. Bitten Sie Studierende umgehend telefonisch Kontakt mit dem jeweiligen Dekanat aufzunehmen.

Nach aktuellem Stand besteht die Empfehlung des Innenministeriums Rheinland-Pfalz, dass diese Person für 14 Tage der Hochschule fernbleiben soll.