Zum Hauptinhalt springen

STUDIENBEGINN TROTZ CORONA

Das Wintersemester 2020/21 startet mit dem offiziellen Beginn der Vorlesungszeit am 28. September 2020.

HIER INFORMIEREN UND BEWERBEN

Um Studium und Gesundheitsschutz bestmöglich zu verknüpfen, plant die Hochschule ein hybrides Semester aus Online-Veranstaltungen und Präsenz-Veranstaltungen unter dem Motto

Soviel Präsenz am Campus wie möglich. Soviel Online-Lehre wie nötig.

Für unsere Erstsemester bieten die Fachbereiche der Situation angepasst besondere Einführungstage.

Corona-Infos der Fachbereiche für das WS 2020/21:

ANGEWANDTE INGENIEURWISSENSCHAFTEN

ANGEWANDTE LOGISTIK- UND POLYMERWISSENSCHAFTEN

BAUEN UND GESTALTEN

BETRIEBSWIRTSCHAFT

INFORMATIK UND MIKROSYSTEMTECHNIK

 

Information für BAföG-EmpfängerInnen Stand 31.08.2020

Aufgrund der Entscheidung des zuständigen Ministeriums wird das Sommersemester 2020 ausbildungsförderungsrechtlich nicht berücksichtigt (Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie). In allen Fällen, in denen im Sommersemester 2020 (fach-)semestergebundene Termine und Fristen auslaufen, verschieben sich diese Fristen und Termine um ein Semester.

Leistungsbescheinigung § 48 Abs. 1 BAföG:

Die Leistungsbescheinigung gem. § 48 Abs. 1 BAföG muss ein Semester später vorgelegt werden. Dies gilt auch in den Fällen, in denen bereits mit Anforderungsschreiben des Amtes für Ausbildungsförderung eine Leistungsbescheinigung für eine Förderung ab Wintersemester 2020/21 abgefordert wurde.

Studierende, die zu einem früheren Zeitpunkt nicht die erforderlichen Leistungen nach § 48 Abs. 1 BAföG bringen konnten und die daher zurzeit kein BAföG erhalten, müssen aufgrund dieser Regelung entsprechend die Leistungen ohne Berücksichtigung des Sommersemesters 2020 nachweisen (Bsp.: Das Wintersemester 20/21 ist das 6. Fachsemester. Normalerweise müssten die Leistungen des 5. Fachsemesters nachgewiesen werden. Da das Sommersemester 2020 förderungsrechtlich jedoch nicht berücksichtigt wird, reicht es aus, dass die üblichen Leistungen des 4. Fachsemesters erbracht wurden.).

Förderung über die Förderungshöchstdauer:

Studierende, die im Laufe des Sommersemesters oder zum Ende des Sommersemester 2020 die Regelstudienzeit erreichen, können ein Fachsemester Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus gem. § 15 Abs. 3 Nr. 1 BAföG erhalten. Hierfür muss aber unbedingt einen Antrag auf Ausbildungsförderung vorliegen.

Bereits vorliegende und auch abgelehnte Anträge werden von Amts wegen überprüft. Wenn sich durch die Entscheidung des Ministeriums ein Anspruch auf Ausbildungsförderung ergibt, erhalten betroffene Studierende innerhalb der nächsten Wochen automatisch einen (neuen) Bescheid.

Fachrichtungswechsel:

Für die Beurteilung eines Fachrichtungswechsels bleibt das Sommersemester 2020 förderungsrechtlich ebenfalls außer Betracht.

Wird bspw. nach drei Semestern die Fachrichtung gewechselt, wird man so gestellt, als hätte man nur zwei Fachsemester studiert.

Fragen beantwortet das Amt für Ausbildungsförderung der Hochschulen in Kaiserslautern.

Sonja Heine
Technische Universität Kaiserslautern
Leiterin Abteilung BAföG und Stipendien
Gebäude 47, Raum 526
Gottlieb-Daimler-Straße
67663 Kaiserslautern

Tel.: (0631)205-2700
Fax: (0631)205-4386
E-Mail: heine(at)verw.uni-kl(dot)de

Aktuelle Mitteilung Stand 15.07.2020

Luxemburg wurde aktuell aufgrund der Infektionszahlen im Sinne von § 19 der 10. Corona-Bekämpfungs-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz zum Risikogebiet erklärt.

Personen mit Wohnsitz im Großherzogtum fallen nun automatisch unter die Quarantäne-Bestimmungen der rheinland-pfälzischen Anti-Corona-Verordnung und können ab sofort nur noch mit einem höchstens zwei Tage alten, negativen Corona-Test nach Rheinland-Pfalz einreisen. Ansonsten müssen sie sich zunächst für zwei Wochen in häusliche Isolation begeben.

Daher werden wir Studierende zu Prüfungen zulassen, die für die jeweilige Prüfung einen höchstens zwei Tage alten negativen Coronatest vorlegen können. Dieser Test ist bei der Anmeldung am Tag der Prüfung vorzulegen.

Die Landkreise Gütersloh und Warendorf zählen inzwischen nicht mehr zu den Risikogebieten.

Aus diesen aktuellen Anlass möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass Studierende und Mitarbeitende, die in das Land Rheinland-Pfalz einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet (In- oder Ausland) aufgehalten haben, verpflichtet sind, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise in häusliche Quarantäne zu begeben. Dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Bundesland eingereist sind.

Ein Erscheinen an der Hochschule ist während der individuellen Quarantänezeit untersagt. Dies betrifft auch die Teilnahme an Prüfungen, das Abgeben von Unterlagen, das Aufsuchen von Büros, Servicestellen etc..

Sollten Sie von der gesetzlichen Anordnung einer solchen häuslichen Quarantäne betroffen sein, bitten wir Sie, als Studierende Ihr Dekanat bzw. als Mitarbeitende Ihre Personalabteilung per E-Mail zu informieren.

PRÜFUNGEN & CORONA - aktuelle Bestimmungen

Da für viele Studierende in Kürze Prüfungen anstehen und diese noch immer immer unter Corona-Bedingungen stattfinden, werden Studierende gebeten, die hier abgelegten Vorgaben zu beachten und unbedingt regelmäßig ihren offiziellen E-Mail-Account der Hochschule Kaiserslautern zu checken und unbedingt dafür Sorge zu tragen, dass Sie diese Mails auch erreichen.

Die Hochschule hat durch verschiedene Maßnahmen Studierenden den Spielraum bei dem Umgang mit den Prüfungen erhöht – bis zum Tag der jeweiligen Prüfung ohne Mehraufwand für Sie. Hierzu zählt u. a.
•             dass Sie als Studierende ohne Attest eines Arztes eine angemeldete Prüfung nicht antreten können und dies nicht als Fehlversuch gewertet wird und
•             dass keine Serviceanmeldungen zu Prüfungen stattfinden und diese Serviceanmeldung um ein Semester verschoben wird.
Falls Sie im Zusammenhang mit der COVID-19-Pademie zu einer vom Robert-Koch-Institut definierten Risikogruppe gehören und einen Nachteilsausgleich benötigen, sprechen Sie Ihre Prüfenden und Ihren zuständigen Prüfungsausschuss an.

Allen Studierenden einen erfolgreichen Abschluss des Semesters.

Wintersemester 2020/21 beginnt am 28. September 2020

Nachdem die rheinland-pfälzischen Hochschulen und das Wissenschaftsministerium ein gemeinsames Vorgehen in Bezug auf das kommende Wintersemester beschlossen haben, wurde durch die Fachbereiche und die Hochschulleitung folgender Starttermin für den Vorlesungsbetrieb festgelegt:

28.09.2020

Da niemand eine sichere Prognose über die Situation im Herbst/ Winter 2020/21 abgeben kann, werden wir in enger Abstimmung mit den Fachbereichen in den kommenden Wochen verschiedene Szenarien durchdenken und dann über das weiteren Vorgehen informieren (und weiterhin alle Informationen auch im Internet sowie Intranet zur Verfügung stellen).

Umgang der Hochschule Kaiserslautern mit dem Corona-Virus

Liebe Mitglieder und Freund*innen der Hochschule,

Die Corona-Krise fordert uns alle heraus. Fast täglich erreichen uns neue Erkenntnisse und Vorschriften, die eine Reaktion verlangen. Studieren und Arbeiten haben auch an unserer Hochschule ein völlig neues Gesicht bekommen.

Mit dieser Seite informieren wir Sie immer möglichst aktuell, wie wir als Hochschule mit der Krise umgehen, wo es Hilfen gibt, wo Neuerungen, Einschränkungen oder wo auch schon ein Schritt hin zu mehr Normalität geschafft wird.

Und wir wollen Ihnen zeigen, wie wir diese bewegte Zeit auch als Herausforderung begreifen, um kreativ zu werden und Neues zu schaffen, das auch nach der Krise Bestand haben kann.

Studium und Lehre

Wie überall im Land ist auch an der Hochschule Kaiserslautern bis auf Weiteres der Präsenz-Lehrbetrieb ausgesetzt.

Das heißt, das Sommersemester 2020 findet derzeit vornehmlich in digitaler Form statt. Ein Großteil der Lehrveranstaltungen – vornehmlich klassische Vorlesungen – laufen seit Beginn des Sommersemesters digital über das Internet. Labore u.ä. Veranstaltungsformate, die nur in Präsenz möglich sind, müssen an allen Studienorten der Hochschule Kaiserslautern zurzeit leider noch entfallen.

Derzeit laufen jedoch intensive Bemühungen, eine geregelte, sichere und realistische Rückkehr zum Präsenzbetrieb - vor allem zu Laboren und anderen Einrichtungen, die sich nicht digital am Rechner ersetzen lassen - vorzubereiten.

Die Teilnahme an unseren Online-Veranstaltungen ist selbstverständlich für jede*n möglich und wir freuen uns, wenn Sie unsere Online-Beratungsangebote für Studierende  wahrnehmen.

Prüfungen

Prüfungen können nach Rücksprache mit dem Dekanat und der Hochschulleitung ggf. durchgeführt und Prüfungsleistungen erbracht werden. Die Betreuung von Abschluss- und Projektarbeiten kann in Absprache mit der betreuenden Lehrperson weitergeführt werden.

Wir wollen mit diesen Maßnahmen dazu beitragen, dass einerseits die Ansteckungsgefahr minimiert wird und anderseits der Lehrbetrieb soweit möglich fortgeführt werden kann. Bitte helfen Sie mit, dass dieses Vorhaben gelingt!

Bitte informieren Sie sich über Ihre Fragen zum neuartigen Corona-Virus auf offiziellen und vertrauenswürdigen Quellen, beispielsweise der  Webseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)

 

Was mache ich, wenn eine Kontaktperson von mir positiv getestet wurde?

  • 14 Tage häusliche Quarantäne
  • Liste mit Kontakten in den vergangenen 14 Tagen erstellen (Name,Telefon, E‐Mail, wenn möglich Meldeadresse), kann ggf. vom Gesundheitsamt angefordert werden
  • Als Mitarbeiter*in: Information an Vorgesetzte
  • Wenn in dieser Zeit im Haushalt Symptome auftreten: Sofort Hausarzt*in anrufen und weiteres Vorgehen nach Anweisung der Ärzte; ggf. Gesundheitsamt informieren, Hochschule informieren

PRÜFUNGEN & CORONA - wichtige Hinweise zur Durchführung

Weitere Informationen erhalten Sie als Studierende, Lehrende und Mitarbeitende der Hochschule Kaiserslautern im Intranet und per E-Mail. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr E-Mail-Postfach nicht voll ist.