Skip to main content

Mobiles Oberflächenrauheits-Messgerät

Erklären Sie Ihr Projekt in wenigen Sätzen.

Um den Studierenden einzelne Bereiche des großen Themas der Fertigungsmesstechnik nahe zu bringen, werden neben Verfahren zur statistischen Prozessregelung (SPC) vor allem Messverfahren zur Bewertung der Fertigungsgenauigkeit von Bauteilgeometrien eingesetzt. Bisher konnte aufgrund fehlender Messeinrichtungen im Labor, dieses Verfahren, also die Messeung der Struktur bzw. Rauheit von Oberflächen, nicht umgesetzt werden. Daher wurde im Rahmen dieses Projektes zur „Förderung der Qualität in der Lehre“ ein mobiles Handmessgerät zur Prüfung solcher Oberflächenrauheiten beantragt.

Wer kann das mobile Oberflächenrauheits-Messgerät nutzen? Und wo kommt es zum Einsatz?

Das angeschaffte Gerät wird sowohl in den Präsenz- als auch in den berufsbegleitenden Studiengänge WI, MB, MT, IE, PIW und AT des Fachbereichs AING genutzt. Dort sind die Labore entweder als Pflicht- oder Wahlpflichtveranstaltung im Studienplan ausgewiesen. In Summe können somit ca. 80 Studierende pro Semester von dieser Beschaffung profitieren.

Im Labor Produktionstechnik kann das mobile Rauheitsmessgerät im Rahmen von Projekt und Abschlussarbeiten flexibel zu Messungen in allen vorhandenen Maschinen eingesetzt werden.

Was sagen Ihre Studierenden zu dieser Anschaffung?

Das QM-Labor wurde um einen wichtigen Grundlagenversuch erweitert und somit in der Wissensvermittlung auf eine breitere Basis gestellt. Nach Rückfrage beurteilten die Laborteilnehmenden die Messung von Oberflächenrauigkeiten als sinnvolle und interessante Erweiterung der bisherigen Versuche.

"Durch die Anschaffung des Rauheitsmessgerätes wurden die Projektanforderungen nicht nur während der Projektlaufzeit, sondern auch darüber hinaus in Zukunft erfüllt. Im Verlauf des Projektes haben sich weitere Einsatzmöglichkeiten des Gerätes, die über den Antrag hinausgehen, ergeben und können genutzt werden."