Skip to main content

3D Labor und Unterrichts-Ausstattung „Experimental Engineering“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses "Agile Software Entwicklung" im Master-Studiengang "Information Management" des Fachbereichs Betriebswirtschaft an der Hochschule Kaiserslautern, Campus Zweibrücken entwickeln ein Mini-Computersystem zum automatischen Handel mit Bitcoins.

Wie nennt sich das Projekt?

Das Projekt nennt sich "3D Labor und Unterrichts-Ausstattung „Experimental Engineering“.

Die "Box zum schnellen" - oder besser gesagt "automatischen Geldverdienen" ist ein Forschungs- und Lern-Projekt, das im Sommersemester 2017 an der Zweibrücker Hochschule gestartet wurde.

Was steckt hinter dem Projekt?

Die Projektidee ist die eines Mini-Computers, der es auch ohne Börsen- und Informatik-Kenntnisse erlaubt, mit der virtuellen Währung Bitcoin zu handeln. Die Idee lag nahe, ein Computerprogramm auf Basis sicherer Open Source Komponenten, auf einem vor Cyber-Angrifen geschützten, kostengünstigen Mini-Computer zu entwickeln, das an den öffentlichen Bitcoin-Börsen intelligent handelt. Das System ist aufmerksamer, schneller und reagiert vor allem besonnener auf Kursänderungen, als Menschen es tun würden, und es kann keine Schulden produzieren.

Wie funktioniert diese Box?

Zu Beginn wird die Box von uns mit einem Bitcoin-Guthaben aufgeladen und vermehrt dieses durch Ausnutzen der starken Bitcoin-Kursschwankungen per intelligentem Tausch und Rücktausch mit andere Crypto- oder FIAT-Währungen. Zu einem wählbaren Zeitpunkt kann sich der Besitzer die erwirtschafteten Bitcoins in Euro oder einer anderen Währung an einem Handelsplatz seiner Wahl auszahlen lassen.

Details

Funding

SQL-Fördermittel

Duration

2018

Funding Amount

10.675,00 €