Skip to main content

Die beruflichen Anforderungen an Hochschulabsolventen, die eine Tätigkeit im Bereich von Kreditinstituten, Versicherungs- sowie Finanzdienstleistungsunternehmen (inkl. FinTech) oder in Finanzabteilungen von Betrieben beliebiger Branchen aufnehmen, sind sehr komplex und wandeln sich stetig. Zum einen erfordert das Agieren in diesem Feld ein detailliertes Wissen über den Aufbau, die Marktteilnehmer und die Funktion des (internationalen) Geld- und Kapitalmarkts. Zum anderen bewegen sich Unternehmen und Mitarbeiter*innen in diesem Bereich in einem Umfeld, welches durch eine starke Regulierung gekennzeichnet ist. Diese gesetzlichen Vorgaben unterliegen einer permanenten Veränderung und sind stark von gesellschaftlichen Strömungen beeinflusst. Darüber hinaus ist die Finanzdienstleistungsindustrie, begründet durch ihre internationale Vernetzung sehr stark von supranationalen Regulierungen beeinflusst. Der Studiengang "Finanzdienstleistungen" bietet eine an Wissenschaft und Praxis orientierte Ausbildung, die dieser Entwicklung Rechnung trägt und das prozessorientierte und vernetzte Denken in den Mittelpunkt stellt. Dabei wird das Thema Digitalisierung mit besonderer Priorität in die curricularen Inhalte integriert.


Der Studiengang "Finanzdienstleistungen" setzt auf ein hohes Niveau in allen Kompetenzbereichen.

  • Fachkompetenz: Solide Grundkenntnisse in den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Funktionsfeldern, Kenntnisse über Theorien und Modelle der Betriebswirtschaftslehre, Kenntnisse der Spezifika von Kreditinstituten und Versicherungs- sowie Finanzdienstleistungsunternehmen.
  • Methodenkompetenz: Kenntnisse grundlegender betriebswirtschaftlicher Methoden (Informationsinstrumente, Optimierungsmethoden, entscheidungsunterstützende Methoden), kennenlernen von Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen, praktische Einübung der Methoden.
  • Soziale Kompetenzen: Entwickeln grundlegender Kommunikations-und Teamfähigkeit, wie sie in Managementpositionen verschiedener Führungsebenen erforderlich sind sowie von Fähigkeiten zur Übernahme von Projektleitungsaufgaben.
  • Selbstlernkompetenz: Entwickeln der Fähigkeit zur selbständigen Erarbeitung von konzeptionellen Grundlagen, konkreten Informationen und Problemlösungen.

Gleichzeitig befähigt der Studiengang auch zum zivilgesellschaftlichen Engagement und bereitet - bei hinreichenden Studienleistungen - auf eine weitere akademische Ausbildung, z.B. in Master-Studiengängen, vor. In unserem Fachbereich bieten sich hierfür u.a. die Studiengänge Financial Service Management, International Management and Finance sowie Financial Sales Management und Financial Planning an.
Aus dem Gesamtziel des Studiengangs "Finanzdienstleistungen" und den Charakteristika der Finanzdienstleistungsbranche werden die Anforderungen an das Studienangebot bzw. die angestrebte Qualifikation der Graduierten bezüglich Fach-, Methoden-, Sozial-und Selbstlernkompetenz abgeleitet.