Hier klicken um die Lightbox zu öffnen!

Industriepharmazie

Pharmazie ist die Wissenschaft der Arzneimittel. Sie befasst sich mit der Qualität und der Wirkung von Arzneimitteln sowie mit deren Entwicklung, Herstellung, Prüfung und dem Vertrieb. Pharmazie ist somit eine interdisziplinäre Wissenschaft, die naturwissenschaftliche, medizinische, technische und wirtschaftswissenschaftliche Fächer in sich vereint. Im berufsbegleitenden Studiengang „Industriepharmazie“ wird dieses breite Spektrum durch einen konsequenten Praxisbezug ergänzt.

Das Studium

Der berufsbegleitende Studiengang „Industriepharmazie“ bietet eine einzigartige Kombination aus naturwissenschaftlichen Grundlagen und medizinisch-pharmazeutisch-technologischem Fachwissen. Er richtet sich an beruflich Qualifizierte in folgenden pharmanahen Berufen wie z.B.

  • Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in
  • Biologisch-technische/r Assistent/in
  • Chemisch-technische/r Assistent/in
  • Medizinisch-technische/r Assistent/in
  • Pharmakan/in
  • Laborant/in


Der neunsemestrige Studiengang endet mit dem Abschluss „Bachelor of Science“ und wird am Standort Pirmasens durchgeführt. Die Ausbildung zum approbierten Apotheker erfolgt innerhalb dieses Studienganges aber nicht.
Die Ausbildungsinhalte des Studiums sind daher speziell auf die industriellen Anforderungen moderner pharmazeutischer Unternehmen zugeschnitten. Sie beinhalten sowohl klassische pharmazeutische Fächer als auch moderne Ausbildungsschwerpunkte wie z.B. pharmazeutische Biotechnologie, „biologische Arzneimittel“ (sog. Biologicals), Bioanalytik, Qualitätsmanagement und Verfahrenstechnik.

Berufliche Perspektiven

Die Aufgabe der pharmazeutischen Industrie ist die Herstellung, Entwicklung, Produktion und Bereitstellung von Arzneimitteln. Diese müssen wirksam, unbedenklich und von hoher und gleichbleibender Qualität sein.
Bevor ein Arzneimittel zugelassen und in großen Mengen hergestellt und verkauft werden kann, muss es jedoch zuerst eine Vielzahl von Entwicklungsschritten durchlaufen. Von 1.000 - 10.000 Arzneistoffkandidaten schafft es durchschnittlich nur eine Substanz, zugelassen zu werden. Alle anderen Substanzen erweisen sich während der Entwicklungszeit als nicht optimal geeignet. Für jeden Entwicklungsschritt und natürlich auch für die Herstellung benötigt die Pharmaindustrie qualifiziertes, pharmazeutisches Personal.

Die Haupttätigkeitsfelder eines Pharmazeuten können somit den folgenden Bereichen zugeordnet werden:

  • Arzneimittelherstellung
  • Forschung und Entwicklung
  • Arzneimittelzulassung
  • Arzneimittelsicherheit
  • Qualitätsmanagement

Ein Studium der Industriepharmazie eröffnet den Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, in all den verschiedenen pharmazeutischen Bereichen zu arbeiten.