29.11.2016: Lernfabrik im Hörsaal - Lernen durch Machen

Kompetenzorientiertes Lernen bereitet Studierende darauf vor, im späteren Berufsleben reale Herausforderungen zu meistern. Das Kompetenzzentrum OPINNOMETH an der HS Kaiserslautern stellt kompetenzorientiertes Lernen in den Mittelpunkt vieler Veranstaltungen zu Themen der Operational Excellence und der Innovationsmethodik.

Simulationen und Spiele sind Lernmethoden, mit deren Hilfe sich in besonderem Maße realitätsnahes Lernen bereits in der Hochschule unterstützen lässt. Prof. Dr. Christian Thurnes – Mitautor des aktuellen Fachbuches zu Lean-Simulationen und -Spielen – setzt zahlreiche eigene Simulationsspiele in der Lehre ein und wurde darüber hinaus nun in einer Kooperation des Kompetenzzentrums mit dem Unternehmen Learning Factory aus Heddesheim in besonderer Weise unterstützt: Für zwei Tage verwandelten sich am Campus Zweibrücken ein Hörsaal und Teile des Foyers in eine Fabrik für Elektrobauteile. Die „Learning Factory“ stellte Ihre „FiS – Fabrik im Seminarraum“ zur Verfügung und der Prozessbegleiter Ralf Volkmer führte Studierende des Masterstudiengangs Logistik und Produktionsmanagement durch eine intensive zweitägige Lernerfahrung.

Hier klicken um die Lightbox zu öffnen!

Zunächst lernten die Studierenden „ihr“ Unternehmen kennen, sowie dessen Kunden und Lieferanten. Sie arbeiteten sich in die betrieblichen Abläufe der Beschaffung, der Produktion und der Logistik ein. Dabei ging es nicht um theoretische Aussagen, sondern um das praktische Erleben der simulierten Realität. So übernahm ein Student die Produktionsplanung, ein anderer spielte den Kunden, eine Studierende übernahm die Verantwortung für die Montage und so weiter. Das Simulationssetting erweiterte den Horizont der Studierenden schlagartig. Sie erfuhren sehr schnell am eigenen Leibe, dass neben Fach- und Methodenkompetenz insbesondere auch Sozial- und Selbstkompetenzen für ein erfolgreiches Bestehen in der Realität von großer Bedeutung sind.

Hier klicken um die Lightbox zu öffnen!

Nachdem die Studierenden etliche Produkte hergestellt hatten, wurde schnell klar, dass das Unternehmen die Kunden nicht wie gewünscht bedienen konnte. Die anschließenden Verbesserungsrunden wurden getreu dem Motto der Operational Excellence durchgeführt: Machen! Trystorming statt Brainstorming hieß die Devise. Dies bedeutet aber nicht, in blinden Aktionismus auszubrechen, sondern das eigene Handeln in der Form wissenschaftlicher Experimente zu organisieren. Die Studierenden wurden zunehmend geübter darin, Hypothesen aufzustellen und diese dann in kurzen und schnellen Lernzyklen in der Unternehmensrealität zu testen. Gelernt wurde so durch Machen – und am fehlgeschlagenen Experiment mehr, als am gelungenen Experiment.

Die abschließende Reflexion der Studierenden zur außergewöhnlichen Lernerfahrung in der „Fabrik im Seminarraum“ fiel äußerst positiv aus. Lernen durch Machen in einer sehr praxisnahen Situation fördert die Entwicklung entsprechender Handlungskompetenzen. Der hohe Detailgrad der von der Learning Factory bereit gestellten Simulationsumgebung schaffte auch entsprechend detaillierte Lerngelegenheiten – sehr wichtig für konkrete Aufgabenstellungen im späteren Berufsleben.

Das Kompetenzzentrum OPINNOMETH an der HS Kaiserslautern und die Learning Factory schätzen die gemeinsame Durchführung der Fabrik im Seminarraum und werden auch weiterhin Kooperationen dieser Art anstreben, um die Lehre an der Hochschule mit kompetenzorientiertem Lernen zu bereichern. Dabei spielen neben der detaillierten und durchdachten Simulationsumgebung insbesondere auch die Begleitung der Studierenden und das Coaching in den Bereichen Teamwork, Führung, Kommunikation und Visualisierung eine besondere Rolle.

Über den Einsatz von Simulationen und Spielen im Bereich des Lean Management wird Professor Thurnes am 9. Februar 2017 in Mannheim beim Event „Lean around the clock“ berichten und dort insbesondere Praktiker aus dem Berufsleben über die Vorteile und Besonderheiten von Lean-Simulationen und -Spielen informieren.

Auf den Fotos sehen Sie die Studierenden: Steffen Morgenstern, Sebastian Franz, Rebecca Kuntz, Janina Müller, Felix Forstner, Patrick Neumann, Tim Kanthak, Felix Raßmußen, Marcel Mourer, Ali Mattout, Marie-Luise Winkler, Tobias Vogel, Björn Henky, Dominik Kälber, Annika Ziener.

 

Learning Factory
Event "Lean Around the Clock"