Verstehen, was die Zielgruppe will – Trends als Kreativwerkzeug

Masterstudierende nutzen Trends um innovative Konzepte zu erarbeiten

Im Rahmen des Masterstudiums Logistik und Produktionsmanagement an der HS Kaiserslautern stehen neben nüchternen technischen und wirtschaftlichen Fakten immer auch Aspekte der Kunden und der Märkte im Mittelpunkt. Eine mögliche Perspektive hierzu ergibt sich aus der Trendforschung. Mikrotrends, die in der Regel einige wenige Jahre aktuell sind, können eine komplett neue Sicht auf das Kundenverhalten und auch auf die Suche nach innovativen Problemlösungen eröffnen.

Im Dezember haben Studierende des Masterstudiengangs Logistik und Produktionsmanagement in einem eintägigen Seminar mit trendbasierten Innovationsmethoden gearbeitet. Die Österreicherinnen Angelika Riedl und Viktoria Zinner sind im deutschsprachigen Raum Expertinnen im Schulen und Anwenden der trendbasierten Innovationsmethodik der „trenDNA®“. Durch eine Kooperation mit dem Kompetenzzentrum OPINNOMETH an der Hochschule Kaiserslautern, konnten neun Studierende aus Pirmasens, Kaiserslautern und Zweibrücken in einem eintägigen Workshop wesentliche Elemente der Methodik kennen lernen.

Der Workshop wurde als Blended-Learning-Veranstaltung durchgeführt. So fand zeitweise das Coaching aus Österreich über Videokonferenz statt – ebenso die Abschlusspräsentation. Darüber hinaus betreute Professor Thurnes die Arbeitsgruppen vor Ort in Zweibrücken und stellte ihnen sowohl digitale als auch papierbasierte Arbeitsmittel (sog. Trend-Karten) zur Verfügung. Die Studierenden konnten auf diese Weise Einblicke in das Arbeiten mit „weichen“ Faktoren erhalten, da es bei den behandelten Trends nicht um technologische Trends ging, sondern primär um soziale, gesellschaftliche und kulturelle. Umso erstaunlicher war dann, dass auch in diesen Feldern eine systematische Arbeit mit Hilfe der Trendmethoden möglich ist.

Master-Studierende (Logistik und Produktionsmanagement) erarbeiteten mit Trends an Lösungen für die Logistik von Morgen

Foto: A: Alexander Eitel, Marco Kratz, Philipp Feth, Laura Michels, Tobias Büscher, Angelika Riedl (online), Steffen Sand, Isa Kohn, Alexander Eckstein, Johannes Zimmer (Foto: Thurnes)

Hier klicken um die Lightbox zu öffnen!

Für die angehenden Logistik- und Produktionsmanagementexpertinnen und –experten trug der Tagesworkshop zu einer Erweiterung vielfältiger Kompetenzen bei. So standen nicht nur inhaltliche Aspekte im Vordergrund, sondern der Medienmix und die Gruppenarbeit führten auch zur Bereicherung der methodischen und sozialen Kompetenzen der Studierenden. Zu guter Letzt ist die Beschäftigung mit Trends auch immer auf ganz persönlicher Ebene erhellend, da ihre Erkundung natürlich auch immer ein klein wenig mit der Frage verbunden ist, ob und wie stark man selbst ganz individuell einzelnen Trends folgt – manchen mehr, manchen weniger. 

Weitere Informationen ...
...zu den grundständigen Studiengängen der HS Kaiserslautern: www.hs-kl.de
... zum Kompetenzzentrum OPINNOMETH: www.opinnometh.de
…zur Methode trenDNA®: www.zinner.cc