Der englischsprachige Masterstudiengang "Product Refinement" bietet eine vertiefende und in Deutschland bislang in dieser Konstellation einzigartige Wissensvermittlung auf dem Gebiet des Produkt- und Prozess-Engineerings zur Veredelung von Kunststoff-, Textil-, Leder- und Schuhprodukten an. Viele dieser aus polymeren Materialien bestehenden Produkte werden in nachfolgenden, teils sehr aufwändigen Prozessen veredelt, um bestimmte Anforderungen zu erfüllen. Über derartige Prozesse lassen sich die Eigenschaften der Oberflächen gezielt für den jeweiligen Zweck maßschneidern. Man denke hier z.B. an die Oberflächenbehandlung von CFK-Bauteilen zur nachträglichen Lackierung oder Klebung, Antiadhäsivbeschichtungen von Textilien und Leder, um das Anschmutzverhalten zu verbessern, oder Permeationssperrschichten, um die Permeation von Medien durch Kunststoffe zu verringern und vieles mehr. Bei der Herstellung von funktionalen Oberflächen spielt die industrielle Reinigung der Halbfertigprodukte eine große Rolle. Neben den Grundlagen für die Erzeugung von funktionalen Oberflächen werden im Masterstudiengang PR Kenntnisse zur industriellen Produktreinigung vermittelt. Das Gebiet der Industriellen Produktreinigung ist in der deutschen Hochschullandschaft noch unbelegt. Für einen Konstrukteur hochwertiger Produkte ist es unerlässlich, die gesamte Bandbreite bis zur Veredlung zu überblicken. Der Studiengang ist auf drei Semester angelegt und ist anwendungsorientiert ausgerichtet.

Das Studium hat das Ziel, den Teilnehmern, aufbauend auf deren Studienabschlüssen eine auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden beruhende, qualifizierte und praxisorientierte Wissensvertiefung auf den Gebieten der Oberflächentechnologie und der intrinsischen Polymerveredelung zu vermitteln. Dies wird durch das Training von Management Skills und eines ausgeprägten Prozessdenkens entlang der Wertschöpfungskette unterlegt. Die Ausbildung konzentriert sich weiterhin auf die Vertiefung der mathematischen, physikalischen und werkstoffkundlichen Grundlagen, um eine Promotionsfähigkeit zu gewährleisten.

Mit dem Studium erzielen die Absolventen nicht nur eine stark erhöhte Fachkompetenz, sondern auch verbesserte Aufstiegschancen im Unternehmen. Die erworbenen instrumentalen, systemischen und kommunikativen Kompetenzen befähigen sie für zukünftige anspruchsvolle Aufgaben auch mit Führungsauftrag. Die Absolventen sollen auch lernen, eigeninitiativ Verantwortung hinsichtlich ökonomischer und ökologischer Aspekte zu übernehmen. Das Masterstudium befähigt die Absolventen daher auch, ihr Wissen selbstständig und fortlaufend entsprechend dem sich verändernden Umfeld zu erweitern und vertiefen zu können.

Für den Studiengang wurde Englisch als Vorlesungs- und Prüfungssprache ausgewählt, um einerseits diesen Studiengang dem breiten "Markt" an nicht deutschsprachigen Bachelorabsolventen zugänglich zu machen und andererseits den Absolventen eine gute Startposition bei international agierenden Unternehmen zu geben.