Zertifikat Anlagensicherheit

Ganz neu bietet die HS Kaiserslautern das Zertifikatsmodul Anlagensicherheit an.

Das Modul wird kompakt an einem Wochenende (Freitag & Samstag) angeboten. 

Das Thema Anlagensicherheit richtet sich an alle Praktiker (Meister, Techniker, Ingenieure, Chemiker)  der Prozessindustrie (u.a. der chemischen Industrie).

Es werden Einblicke in die gesetzlichen Rahmenbedingungen gegeben. Detailliert wird die systematischen Gefahrenermittlung und die Ermittlung von geeigneten Gegenmaßnahmen besprochen. Dabei werden sowohl übliche Methoden wie HAZOP und Risiko-Graph im Detail angesprochen, es wird aber auch die LOPA Methodik unter Verwendung der Risiko-Matrix vermittelt.

Alle Methoden werden anhand einer Vielzahl von Beispielen geübt. Die Beispiele werden den Teilnehmern zum Selbststudium zur Verfügung gestellt.

Optional ist es möglich, eine zusätzliche Prüfung abzulegen - das Modul hat dann eine Wertigkeit von 5 ECTS CP.

Der Referent Prof. Dr. W. Kaiser hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der chemischen und petrochemischen Industrie. Er ist auf Basis seiner beruflichen Expertise ein Experte für verfahrenstechnische Prozesse und der zugehörigen Anlagensicherheit.

Prof. Dr.-Ing. Wulf Kaiser

Studiengangsleiter

Miriam Würkner, M.A.

Studiengangskoordinatorin