Sie arbeiten auf dem Gebiet der Elektrotechnik / Informationstechnik oder der Mechatronik und wollen sich beruflich weiterentwickeln?

Dann tun Sie das!

Zielsetzung ist die anwendungsnahe Ingenieurausbildung elektrotechnischer Ausprägung.
Generelle Ausbildungsziele des Studiengangs sind:

  • Berufsbefähigung für Wirtschaft und Industrie sowie
  • Befähigung zum lebenslangen Lernen.

Beide Ziele werden verfolgt durch Vermittlung von soliden Grundlagen sowie praxisgerechten, fachspezifischen Kenntnissen, Vermittlung von Praxiserfahrung durch Labors, Praktika und Projekte, Entwicklung von Abstraktionsfähigkeit und Problemlösungskompetenz, Verfolgung einer grundsätzlich wissenschaftlichen, durch Selbstkontrolle geprägten Lern- und Arbeitsweise, Förderung von sozialer Kompetenz wie Kommunikations- und Teamfähigkeit.
Die fachspezifische Ausbildung soll die Studierenden zum Einsatz und zur Fortent-wicklung bewährter Methoden, Verfahren und Technologien bei der Entwicklung, Fertigung und Projektierung elektro- und informationstechnischer Produkte und Systeme befähigen und ihnen die Adaption und Anwendung wissenschaftlicher Ergebnisse bei der praktischen Problemlösung ermöglichen.
Der Bachelor-Studiengang Automatisierungstechnik beschäftigt sich mit der Automatisierung industrieller Prozesse und Anlagen als Gesamtsystem. Nach einer breiten Ausbildung in den Grundlagen der Elektrotechnik werden die Kenntnisse in der Automatisierungstechnik vertieft. Dies sind im Wesentlichen die Regelungstechnik, die Antriebstechnik, die Kommunikationstechnik, die Projektierung elektrischer Anlagen und die Schaltungstechnik.

Ansprechpartner

Studiengangskoordination
Dipl.-Ing. (FH) Heike Schüler
Studiumsorganisation
Dr. Cemal Engin
Studiengangsleitung
Prof. Dr.-Ing. Bernhard Platzer
Prüfungsamt
Silke Schmidt